Neuer Anlauf für HSV-Stürmer

HSV-Fußball-Transfer abgeblasen: Lustlos-Stürmer Bobby Wood will Kohle statt Karriere

HSV-Stürmer Bobby Wood feiert seinen Treffer im Bundesligaspiel des Hamburger SVs beim 1. FC Köln. (Archivbild)
+
Bleibt beim Hamburger SV und will sich im Sturm durchsetzen: Offensivmann Bobby Wood wagt den nunmehr vierten Anlauf beim HSV. (Archivbild)

HSV-Stürmer Bobby Wood will es nochmal wissen und startet seinen vierten Anlauf bei den Rothosen. Hat der US-Amerikaner Chancen beim Hamburger SV?

Hamburg - Der Hamburger SV* krempelt seinen Kader ordentlich um, behält aber auch einige Spieler, die zum Teil seit mehreren Jahren für den HSV auflaufen. Hierzu zählt auch Torlos-Stürmer Bobby Wood*, der sich im vierten Anlauf an der Elbe* durchsetzen will. Und das, obwohl prominente Namen wie Köln-Knipser Simon Terodde* oder Wiesbadens Tor-Garant Manuel Schäffler* die Offensive der Hamburger* verstärken könnten.

Bedingt durch das Coronavirus-Sars-CoV-2* ist der HSV zum Sparen verdammt. Deswegen will man einerseits verstärkt auf die eigene Jugend setzen, die sich beispielsweise durch Flügelflitzer Aaron Opoku* auszeichnet, und andererseits gestandenen Kickern eine neue Chance geben. Für Bobby Wood ist es die vierte und vermeintlich letzte, sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare