Erst als Kapitän, jetzt als Trainer Champion

Historischer Erfolg für Deschamps: Frankreich-Trainer zieht mit Beckenbauer und Zagallo gleich

+
Didier Deschamps wird von seinen Spielern nach dem WM-Triumph gefeiert.

Nicht nur Frankreich ist der Gewinn der Fußball-WM 2018 ein historischer Triumph, auch für den Trainer Didier Deschamps ist es etwas ganz Besonderes.

Moskau - Didier Deschamps ist mit Franz Beckenbauer und dem Brasilianer Mario Zagallo gleichgezogen: Der 49-Jährige ist nach dem Triumph der französischen Fußball-Nationalmannschaft am Sonntag im Endspiel der WM in Russland gegen Kroatien (4:2) der Dritte, der als Spieler und Trainer die Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Er hatte 1998 sogar als Kapitän die Équipe tricolore angeführt und die WM-Trophäe entgegengenommen.

Beckenbauer war 1974 mit der deutschen Mannschaft bei der Heim-WM als Spieler der Titel gelungen, 1990 als Teamchef. Brasiliens Zagallo gewann als Spieler sogar zweimal (1958 und 1962), ehe er die Auswahl der Südamerikaner 1970 als Trainer zum Titel führte.

Nur die Übergabe des Pokals hätte sich der Franzose vielleicht etwas anders gewünscht. Ein paar Pannen sorgten dafür, dass die Siegerehrung bei der WM 2018 nicht ganz rund verlief.

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

dpa/rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare