1. wa.de
  2. Sport
  3. Fußball

Weltmeister beklaut: Bargeld, Schmuck und Klamotten im Wert von über einer Million Euro weg!

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi ist in seiner Luxus-Villa in Spanien beklaut worden. Die Diebe drangen angeblich über Mustafis privaten Golfplatz ein.

Bétera - Wenn es schlecht läuft, dann aber mal so richtig. Das gilt zumindest für Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi. Der Innenverteidiger machte bei der Weltmeisterschaft 2014 noch drei Spiele und hatte einen bedeutenden Anteil am deutschen WM-Titel.

Seit der Saison 2019/2020 läuft es bei Mustafi nicht mehr rund. Bei FC Arsenal kam Mustafi kaum noch zum Einsatz, in der vergangenen Saison stieg er mit dem FC Schalke 04 ab. Mit UD Levante naht in dieser Saison der nächste Abstieg, der rettende 17. Platz ist 6 Punkte entfernt. Eine Knieverletzung kratzt derweil an der Geduld des Hessen, der deshalb nur elf Spiele für Levante absolvieren konnte.

In der Nacht auf Montag wurde er dann auch noch im großen Stil beklaut. Als ob es für Mustafi nicht schon schlecht genug laufen würde!

Shkodran Mustafi bei der Regeneration in seinem Garten: Dieses Foto soll den Dieben beim Einbruch geholfen haben
Shkodran Mustafi bei der Regeneration in seinem Garten: Dieses Foto soll den Dieben beim Einbruch geholfen haben © Instagram/Shkodran Mustafi

Shkodran Mustafi beklaut: Social-Media-Fotos schuld?

Wie die Zeitung Levante berichtete, sind die Einbrecher über den privaten Golfplatz in Mustafis Luxusvilla eingedrungen. Die Villa liegt in der Kleinstadt Bétera, rund 15 Kilometer nördlich von Valencia. Die spanische Guardia Civil hat eine Erklärung dafür, wie es so weit kommen konnte. Durch Mustafis Fotos in den sozialen Medien hätten die Diebe herausgefunden, wie sie am besten ins Haus gelangen.

Nachts drangen die Diebe über das Balkonfenster in das Anwesen ein, während Mustafi im Obergeschoss schlief. Als die Diebe das Haus mit gefüllten Taschen verließen, bemerkte Mustafi den Diebstahl. Es war allerdings zu spät. Bargeld, Schmuck und Klamotten im Wert von über einer Million Euro waren weg.

„Die Ermittlungen laufen“, gab eine Sprecherin der spanischen Polizei am Dienstag bekannt. „Ich kann den Vorfall bestätigen, möchte mich dazu aber nicht äußern, weil ich die Ermittlungen nicht stören möchte. Es geht mir aber mehr oder weniger gut“, sagte Mustafi der Bild-Zeitung.

Alles Weitere, was sie zur spanischen Liga wissen müssen, erfahren sie hier.

Auch interessant

Kommentare