Ankündigung von Platini

Freistoßspray bald in allen UEFA-Wettbewerben

+
Die UEFA hat angekündigt, das umstrittene Freistoßspray in Zukunft in allen Klubwettbewerben einzuführen.

Köln - Das bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien erfolgreich eingesetzte Freistoßspray wird auch in den europäischen Klub-Wettbewerben zum Einsatz kommen.

„Wir haben alle gesehen, dass das Spray bei der WM für die Schiedsrichter sehr hilfreich war“, sagte Michel Platini, Präsident der Europäischen Fußball-Union (UEFA): „Ich bin sicher, wir werden ähnliche Resultate in unseren Spielen dieser Saison sehen.“

Bereits beim UEFA Super Cup zwischen Champions-League-Sieger Real Madrid und dem Europa-League-Gewinner FC Sevilla am 12. August in Cardiff werde das Spray zum Einsatz kommen, sagte UEFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina: „Meiner Meinung nach gibt es keinen Zweifel, dass das Spray den Schiedsrichtern hilft, Freistoß-Situationen leichter zu kontrollieren.“

Ebenfalls zum Einsatz kommt das Freistoßspray in der Qualifikation für die EURO 2016 in Frankreich, auch die Ligaverbände Englands, Spaniens, Italiens und Frankreichs haben die Einführung zur neuen Saison bereits beschlossen. Trotz offenbar positiver Grundeinstellung ist die Nutzung in den deutschen Profiligen noch nicht möglich, die Ligaversammlung vertagte einen Beschluss auf Dezember.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare