Europa League

Eintracht letztes Team in Europa: Polizei in Mailand verhängt Verbot - wichtige Ticket-Info für Fans

+
Die Eintracht-Fans hoffen auf einen Erfolg in Mailand.

Achtung! Fans von Eintracht Frankfurt erhalten nur Zutritt ins Mailänder Stadion, wenn sie bestimmte Tickets haben. 

Update, 14. März 2019, 10.40 Uhr: Am Mittwochabend um 22.51 Uhr war es amtlich: Der FC Bayern scheitert im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool. Die Frankfurter Eintracht ist damit die einzig verbliebene Mannschaft in einem europäischen Wettbewerb. Im Falle eines Weiterkommens am Abend gegen Inter Mailand wären die Hessen die Mannschaft, die die Fahne für die Bundesliga in Europa hochhalten würde. Alle anderen deutschen Vereine (TSG Hoffenheim, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und Schale 04) scheiterten schon in den vergangenen Wochen in der Champions- und Europa League.

Inter Mailand gegen Eintracht Frankfurt: Hier gehts zum Live-Ticker von fnp.de*

Update, 13. März 2019, 13.15 Uhr: Die Fans der Frankfurter Eintracht müssen schon vor dem Achtelfinal-Rückspiel am Donnerstag gegen Inter Mailand auf Alkohol verzichten, denn die Polizei hat zwischen 16 Uhr und Mitternacht ein Alkoholverbot verhängt. Demnach darf in der Innenstadt sowie rund um das Giuseppe-Meazza-Stadion kein Alkohol verkauft werden. Da 13500 Anhänger aus Frankfurt in Mailand erwartet werden, hat die Polizei hohe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Über 1000 Beamte werden mit Unterstützung von deutschen Kollegen im Einsatz sein.

Achtung! Mit diesen Tickets erhalten Eintracht-Fans keinen Zutritt ins Mailänder Stadion

Frankfurt/Mailand - Eintracht Frankfurt erwartet keinen Ärger mit Fans des Vereins, die ohne Eintrittskarte zum Achtelfinal-Rückspiel der Europa League bei Inter Mailand am Donnerstag reisen. "Es gibt keinen Anlass zu Befürchtungen", sagte Jan Strasheim, Mediendirektor des Bundesligisten, am Dienstag.

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Schock für Eintracht Frankfurt: Ante Rebic fällt wohl gegen Inter Mailand aus

Für die Partie beim 18-maligen italienischen Fußball-Meister haben die Hessen für ihre Anhänger 13 500 Tickets von Inter und den zuständigen Sicherheitsbehörden bewilligt bekommen und nicht nur das garantierte Kontingent von 6500 Karten. Erwartet wird jedoch, dass Hunderte weitere Fans vom Main nach Mailand reisen.

Europa League: Eintracht-Fans dürfen keine Tickets über Inter Mailand kaufen

Deutsche Anhänger dürfen allerdings keine Karten über die Inter-Website erwerben. "Fans von Eintracht Frankfurt erhalten aus Sicherheitsgründen keinen Zugang zum Stadion, wenn sie Tickets außerhalb der für sie bestimmten Bereiche besitzen, hieß es auf der Inter-Homepage. Das über 80 000 Zuschauer fassende Guiseppe-Meazza-Stadion war zuletzt beim Europa-League-Spiel von Inter gegen Rapid Wien mit etwa 50 000 Besucher besetzt gewesen.

Auch interessant bei fnp.de*:  Eintracht Frankfurt will Sperre von Adi Hütter verhindern – UEFA gibt endgültige Antwort

Europa League: 20 000 Kartenwünsche gingen bei der Eintracht ein

In der 24-stündigen Verkaufsphase von Eintracht Frankfurt für das Spiel in Mailand waren rund 20 000 Ticketbestellungen beim Bundesligisten eingegangen. Auch die Eintracht warnt auf der eigenen Homepage "ausdrücklich vor Angeboten von Tickethändlern auf nicht autorisierten Ticketzweitmarkt-Plattformen und vor dem Kartenkauf über die offizielle Ticketseite des FC Internazionale Milano".

Lesen Sie auch bei FNP.de*:  Transfernews zu Eintracht Frankfurt: Bobic verrät Vertrags-Details zu Stürmern – Uli Stein über Kevin Trapp

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare