Kiezklub reagiert nach Sieglosen-Serie

St. Pauli trennt sich von Janßen - Kauczinski übernimmt

+
Olaf Janßen ist nicht mehr Cheftrainer des FC St. Pauli. Er hatte das Amt erst im Sommer von Ewald Lienen übernommen.

Der nächste Trainer wechsel in der 2. Bundesliga innerhalb weniger Tage ist perfekt. Der FC St. Pauli trennt sich von Olaf Janßen, der Nachfolger steht bereits fest.

Hamburg - Zweitligist FC St. Pauli hat sich nach sieben Spielen ohne Sieg von Trainer Olaf Janßen getrennt. Das gab der Tabellen-14. am Donnerstag bekannt und präsentierte Markus Kauczinski (47) als Nachfolger. Zuletzt hatten die Hamburger auswärts bei der SpVgg Greuther Fürth (0:4) und bei Arminia Bielefeld (0:5) empfindliche Niederlagen kassiert. Janßen (51) hatte vor dieser Saison Ewald Lienen als Trainer bei den Kiezkickern ersetzt.

Kauczinski, der zuletzt als Bundesliga-Coach beim FC Ingolstadt arbeitete, erhält bei den Hamburgern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Er wird bereits am Mittag ein nicht-öffentliches Training bei den Hanseaten leiten, sein Co-Trainer wird Patrick Westermann sein.

Markus Kauczinski trainierte zuletzt den FC Ingolstadt, war dort Anfang November 2016 freigestellt worden.

"Markus Kauczinski hat bereits während seiner Zeit in Karlsruhe gezeigt, dass er sich mit schwierigen Situationen auskennt. Wir sind überzeugt davon, mit ihm die Trendwende zu schaffen", sagte St. Paulis Sportchef Uwe Stöver.

Auch Kauczinski glaubt daran, die Norddeutschen wieder in ruhigeres Fahrwasser führen zu können: "Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange überlegen. Der FC St. Pauli ist ein Verein mit toller Perspektive und herausragenden Fans. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft über das Potenzial verfügt, um erfolgreich mit ihr arbeiten zu können." Aktuell nimmt der Klub in der Tabelle nur Rang 14 ein, lediglich zwei Punkte vom Relegationsplatz 16 entfernt.

SID 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare