Manchester City ausgestochen

FC Liverpool verpflichtet Cousin von ehemaliger Vereins-Ikone

+
Vereins-Legende Steven Gerrard wird bei Liverpool noch heute verehrt. Nun hat dessen Cousin einen Vertrag beim Team von Jürgen Klopp unterschrieben.

Bobby Duncan ist eines der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente Englands. Nun hatte der Verwandte von Ex-Liverpool-Star Steven Gerrad die Wahl, bei welchem Spitzenklub seine Zukunft liegt.

Liverpool - Drei Jahre nach dem Abschied von Vereins-Ikone Steven Gerrard (38) hat der englische Spitzenklub FC Liverpool nun dessen Cousin Bobby Duncan verpflichtet. Der 17-Jährige kommt aus der Jugendabteilung des englischen Meisters Manchester City zum Team von Teammanager Jürgen Klopp. Bei den Citizens entschied sich Liverpool-Fan Duncan gegen einen Profivertrag.

Bobby Duncan: Hattrick gegen Brasilien sorgte für Aufsehen

"Ich bin stolz zu verkünden, dass ich beim FC Liverpool unterschrieben habe. Ich habe so lange darauf gewartet, zu dem Klub zu kommen, mit dem ich aufgewachsen bin und den ich immer unterstützt habe", schrieb Duncan bei Instagram.

Der Nachwuchs-Stürmer gilt als große Hoffnung im englischen Fußball. 2016 hatte er in einem U16-Länderspiel gegen Brasilien Geschichte geschrieben. Beim 4:3-Sieg avancierte er zum ersten englischen Spieler der Geschichte, der gegen die Südamerikaner einen Hattrick erzielte.

Lesen Sie auch: Fußball-Europa in Investoren-Hand - Blick hinter die Kulissen von tz.de*

SID

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare