Vor dem Trainingsstart

XXL-Kader des 1. FC Köln in der Analyse: Wer kommt, wer muss gehen?

Spieler des 1. FC Köln jubeln nach einem Tor.
+
Nach dem geglückten Klassenerhalt startet der 1. FC Köln bald in die Saisonvorbereitung für die Bundesliga. (Archivbild)

Der Kader des 1. FC Köln ist zum Auftakt der Vorbereitung (2. Juli) extrem groß – und hinter vielen Personalien stehen noch Fragezeichen.

Köln – Der 1. FC Köln* startet am 2. Juli in die Vorbereitung – Stand jetzt mit über 35 Profis, Leih-Rückkehrer und Nachwuchsspieler eingeschlossen. Somit liegt bis zum Saisonstart am 14. August noch eine Menge Arbeit vor den Verantwortlichen um Cheftrainer Steffen Baumgart*: Was passiert mit Verkaufsobjekten wie Ellyes Skhiri und Sebastiaan Bornauw? Welche Leih-Rückkehrer können sich Hoffnung auf eine Zukunft beim 1. FC Köln machen? Und für welche Positionen werden noch Verstärkungen gesucht?

In der großen FC-Kaderanalyse berichtet 24RHEIN*, was sich beim FC noch alles tun könnte und mit welchem Personal die Geißböcke in die neue Saison starten könnten*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare