Mögliche Nachfolger im Gespräch

1. FC Köln gegen den BVB: Entscheidet sich Zukunft von Markus Gisdol?

Kölns Trainer Markus Gisdol hebt die Arme
+
Die Partie des 1. FC Köln gegen Dortmund könnte Einfluss auf die Zukunft von FC-Trainer Markus Gisdol haben.

Bei einer Niederlage des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund müsste Trainer Markus Gisdol wohl seinen Hut nehmen. Offenbar beschäftigt sich der FC bereits mit Nachfolgern.

Köln – Nach der Niederlage gegen Union Berlin und nun fünf sieglosen Partien in Folge, muss der 1. FC Köln* mal wieder wohl bis zum Schluss um den Klassenerhalt in der Bundesliga kämpfen. Bei einer weiteren Niederlage gegen den BVB stünde Trainer Markus Gisdol vielleicht endgültig vor dem Aus.

Da das nicht das unwahrscheinlichste Szenario ist, sind nun bereits einige Nachfolger im Gespräch, die am Geißbockheim alles andere als unbekannt sind. Als möglicher Nachfolger für Gisdol ist wohl neben Rentner Friedhelm Funkel auch ein ehemaliger Erfolgstrainer im Gespräch*, berichtet 24RHEIN*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare