1. wa.de
  2. Sport
  3. Fußball

Nagelsmann sauer wegen Ibiza-Affäre? „Die Jungs waren ja nicht beim Koma-Saufen“

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Julian Nagelsmann vom FC Bayern spricht vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart über die Ibiza-Affäre seine FCB-Stars.
Julian Nagelsmann vom FC Bayern spricht vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart über die Ibiza-Affäre seine FCB-Stars. © IMAGO / Eibner

Der FC Bayern empfängt am 33. Spieltag den VfB Stuttgart. Im Anschluss an die Partie gibt‘s die Meisterschale - aber gibt‘s sonst noch was zu verkünden?

München - Der FC Bayern ist bereits Deutscher Meister, dennoch kehrt an der Säbener Straße einfach keine Ruhe ein. Die „Ibiza-Affäre“, Zukunft von Robert Lewandowski und die bislang noch fehlenden Transfers für die kommende Spielzeit sorgen für Sorgenfalten bei den FCB-Fans. Immerhin konnte eine Planstelle im Tor vorerst geschlossen werden.

Jetzt kommt der VfB Stuttgart in die Allianz Arena. Für die Schwaben geht‘s ums nackte Überleben. Die Bayern hingegen wollen am Tag der Schalenübergabe die Anhänger nach dem desolaten Auftritt beim 1. FSV Mainz 05 versöhnen. Man darf gespannt sein, ob die Beteiligten etwas in Sachen Vertragsverlängerung oder Neuverpflichtungen sagen werden. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidžić steht dabei besonders im Fokus.

Wir fassen für Sie die Stimmen zum Spiel des FC Bayern gegen Stuttgart auf DAZN zusammen.

Video: Bayerns Nagelsmann über Ibiza-Reise - „Bin ja nicht ihr Papa“

Julian Nagelsmann (Trainer, FC Bayern) vor der Partie über ...

... seine Erwartungen an seine erste FCB-Saison: „Ich versuche immer, mit relativ wenigen Erwartungen reinzugehen. Ich habe meine Vorstellungen, die so ein großer Klub mitbringen soll. Es gab viele Dinge, die dazu geführt haben, dass es nicht so lief. Der langen Ausfälle von Goretzka, Kimmich oder Davies. Zudem kamen ein paar politische Themen. Es gab viel zu tun, aber das ist auch reizvoll.“

... seine Vorfreude auf die Schale: „Jetzt freue ich mich erstmal aufs Spiel - und dann denke ich über die Schale nach.“

... den Vorwurf von Felix Magath, Wettbewerbsverzerrung zu betreiben: „Ich habe die Verantwortung für meine Mannschaft, nicht für Hertha. Jeder ist für seine sportliche Situation selbst verantwortlich. Aber natürlich wollen wir die Saison perfekt zu Ende spielen.“

... die Ibiza-Affäre: „Ich habe geschaut, wie die Trainingswoche war. Die Spannung war gut. Also die Jungs waren ja auch jetzt alle nicht beim Koma-Saufen. Ibiza und Mallorca werden ja immer mit drei Promille gleichgesetzt, aber es gibt auch Leute, die dort nichts trinken.“

... den Bankplatz von Niklas Süle: „Er hat die Chance gegen Mainz bekommen und hat kein gutes Spiel gemacht. Noch haben wir ein Leistungsprinzip. Wir müssen auch schauen, wer nächstes Jahr die Kette bildet. Es hätte auch Trainer gegeben, die Niklas keine Minute mehr gegeben hätte. Er ist nächste Saison nicht mehr da, ich denke nicht, dass ich herzlos bin.“

Oliver Kahn (Vorstandsvorsitzender FC Bayer) vor dem Spiel über ...

... seine erste Meisterschaft als FCB-Boss: „Natürlich ist das eine besondere Meisterschaft. Es war schon für den ganzen Verein ein Fixpunkt, dieser zehnte Titel in Folge. Keine Mannschaft in den Top-Ligen Europas ist das gelungen.“

... die vielen Patzer der Konkurrenz und die fehlende Spannung in der Bundesliga: „Was heißt gepatzt? Es gab in den letzten zehn Jahren immer mal wieder die Chance. Aber wir sind die Letzten, die nicht an Spannung interessiert sind. Aber das ist ja nicht ein Thema, mit dem wir uns beschäftigen müssen.“

... mögliche bereits fixe Neuzugänge: „Das ist weiterhin unser Ziel. Wir wollen in den nächsten Jahren auch die Champions League gewinnen können. Wir sind dabei, uns Gedanken darüberzumachen. Wir wollen eine Mannschaft aufbauen, die in den nächsten Jahren die Königsklasse gewinnen kann.“

... den Status Quo bei Robert Lewandowski: „Wir haben ja jetzt bei Thomas Müller gesehen, dass wir das mit aller Ruhe machen. Genauso machen wir das jetzt auch. Bei Manuel Neuer. Bei Robert Lewandowski. Bei Serge Gnabry - in aller Ruhe.“

... die „Ibiza-Affäre“: „Das sind natürlich Themen, über die man spricht. Aber die Spieler hatten zwei Tage frei und wenn sie dann gemeinsam eine Reise organisieren, finde ich das alles andere als negativ. Am Dienstag kamen sie ja bereits zurück und hatten fünf Tage, um sich auf das Spiel vorzubereiten. Wenn man die Schale heute bekommt, möchte man das Spiel gewinnen.“

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) vor dem Spiel über...

... das Spiel: „Wir haben unsere eigene Aufgabe. Wir haben die Chance auf Punkte, wenn wir alles reinhauen. Das heute ist nicht unwichtig für uns.“

... die Taktik des VfB: „Wenn das Hochpressen nicht funktioniert, müssen wir tief stehen. Dann müssen wir kompakter und tiefer stehen. Du kannst nicht permanent hochpressen. Heute geht es ums Herz. Dass das Herz funktioniert und man leidenschaftlich Fußball spielt.“

... die Bayern und den Abstiegskampf: „Ich gehe davon aus, dass sie heiß sind. Sie haben ihre beste Elf auf dem Platz. Wenn sie nur ein paar Prozentpunkte nachlassen, müssen wir da sein. Man spürt einen positiveren Druck. Dass wir die Chance auf den direkten Klassenerhalt haben und vielleicht nicht in die Relegation müssen.“

(smk)

Auch interessant

Kommentare