Erfahrener Stürmer im FCB-Fokus

Weltstar zum FC Bayern? Irres Transfer-Gerücht - der Deal hätte einen extremen Vorteil

Lionel Messi (l.) und Edinson Cavani in einem Freundschaftsspiel zwischen Argentinien und Uruguay.
+
Lionel Messi (l.) und Edinson Cavani in einem Freundschaftsspiel zwischen Argentinien und Uruguay.

FC Bayern: Noch sind die Münchner auf der Suche nach einem Backup für Robert Lewandowski. Man erkundigte sich scheinbar bei einem Top-Stürmer, der bei PSG für Furore sorgte.

  • Der FC Bayern will seinen Kader für die eng getaktete Saison 2020/21 breiter aufbauen.
  • Dafür braucht Trainer Hansi Flick jedoch erfahrene Top-Spieler auf allen Positionen.
  • Ein Backup für Robert Lewandowski ist dabei scheinbar im Gespräch.

München - Im Corona-Sommer muss Hasan Salihamidzic den optimalen Bayern-Kader für die kommende Saison zusammenstellen. Bei zunehmender Anzahl an englischen Liga- und Europapokal-Wochen ist es unabdingbar, jede Position doppelt zu besetzen. Im Sturmzentrum könnte es eng werden, weshalb ein internationaler Top-Torjäger bei den Münchnern, die auch eine Sturmlegende zurück in den Verein holen, im Gespräch ist.

FC Bayern: Edinson Cavani als Backup für Robert Lewandowski? Münchner erkundigten sich bereits bei ihm

Auf der Stürmer-Position ist der FC Bayern stets ausgezeichnet besetzt, Robert Lewandowski* ist in der Form seines Lebens. Doch eine Verletzung beim Polen, wie gegen Chelsea kurz vor der Corona-Pause, könnte bei den Münchnern für Probleme sorgen. Darum informierte man sich nun dem französischen Portal le10sport.com zufolge nach dem langjährigen PSG-Stürmer Edinson Cavani, der seit Juli vereinslos und damit auch ablösefrei zu haben ist. Das wäre ein großer Vorteil für die Bayern, die bereits einige Millionen in den Top-Transfer von Leroy Sané investierten. Der Kontakt soll über Cavanis Bruder Walter Guglielmone entstanden sein.

FC Bayern: Cavani scheinbar als Lewandowski-Backup im Gespräch - CL-Trefferquote spricht für Uruguay-Stürmer

Aktuell steht hinter Lewandowski nur Joshua Zirkzee als Mittelstürmer im Kader. Der 19-Jährige erzielte in neun Bundesliga*-Einsätzen in der vergangenen Spielzeit vier Treffer und ist ein großes Talent, doch mangelt es ihm an Erfahrung. Der 33-jährige Cavani bringt diese zweifellos mit. So stand er in 200 Ligue-1-Spielen für Paris auf dem Platz und erzielte dabei 138 Treffer und bereitete 30 weitere vor. In der Champions League knipst Cavani auch gerne: 35 Tore in 62 Partien für Paris und seinen Ex-Club Neapel sprechen für sich.

Der Knackpunkt beim Transfer scheint wohl das Gehalt zu sein, denn beim FC Bayern wäre Cavani nur Backup-Stürmer und würde somit auch nicht zu den Top-Verdienern gehören. Da er zuletzt in Paris nur noch auf der Ersatzbank saß, ist fraglich, ob er sich dies in München antun würde. Wie le10sport.com berichtet, steht auch ein Transfer zu Benfica Lissabon im Raum, jedoch droht der Wechsel aufgrund des großzügigen Salärs des uruguayischen Nationalspielers zu scheitern. Ob Cavani in der Bundesliga* auflaufen wird, ist daher noch offen. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Ende des Jahres 2013 soll Real Madrid dem heutigen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski einen Vertrag vorgelegt haben. Bilder und Details des Arbeitspapiers sind jetzt im Internet aufgetaucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare