Transfer

Ex-U-21-Nationalspieler Geis wechselt von Schalke nach Köln

+
Der ehemalige U21-Nationalspieler Johannes Geis wechselt von Schalke 04 zum 1. FC Köln. Foto: G. Kirchner

Der frühere U-21-Nationalspieler Johannes Geis verlässt den FC Schalke 04 und wechselt zum 1. FC Köln.

Das teilten beide Vereine am Sonntagabend mit. Zuvor hatten die "Bild"-Zeitung und der "Express" über den Transfer berichtet. Über die Modalitäten machten beide Clubs keine Angaben. Der Vertrag des 25 Jahre alten Mittelfeldspielers wäre zum Saisonende ausgelaufen.

Die Schalker hatten bereits zu Beginn ihres Trainingslagers im spanischen Benidorm mitgeteilt, dass Geis zu den Spielern zähle, die nicht mehr mit dem Profikader trainieren und abgegeben werden sollen. Geis war 2015 aus Mainz nach Gelsenkirchen gewechselt. In der Saison 2017/2018 war er an den FC Sevilla ausgeliehen. Nach seiner Rückkehr im Sommer 2018 absolvierte er kein Pflichtspiel mehr für Schalke.

Kader Schalke 04

Bericht auf bild.de

Bericht auf express.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare