Der begehrte Trainer

Entscheidung? Bei diesem Verein sieht sich Nagelsmann in der nächsten Saison

+
Trainingsauftakt 1899 Hoffenheim

Julian Nagelsmann bekennt Farbe und sieht sich in Zukunft weiterhin bei der TSG Hoffenheim. Der junge Trainer war sowohl beim FC Bayern, als auch bei Dortmund im Gespräch.

Heilbronn - Trotz aller Spekulationen über einen Wechsel zu Borussia Dortmund oder Bayern München sieht sich Trainer Julian Nagelsmann zumindest in der nächsten Saison noch beim Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim. „Wenn Dietmar Hopp und Hansi Flick möchten, dass ich den Vertrag erfülle, dann erfülle ich den“, sagte der 30-Jährige in einem Interview der „Heilbronner Stimme“ (Montag). Nagelsmann ist vertraglich noch bis 2021 an seinen Verein gebunden. Eine Ausstiegsklausel in diesem Kontrakt sieht jedoch vor, dass er die TSG bereits im Sommer 2019 verlassen kann.

Langjähriger Verbleib bei einzelnen Klubs für Nagelsmann schwierig

Grundsätzlich hält er einen langjährigen Verbleib bei nur einem Club für schwierig. „Wenn du als Verein in der Lage bist, dir alle drei Jahre eine neue Mannschaft zu leisten, dann kann ein Trainer auch zehn Jahre in einem Club Erfolg haben. Irgendwann geht ansonsten die Originalität deiner Ansprachen verloren, man nutzt sich ab“, sagte Nagelsmann. „Nicht umsonst hat Pep Guardiola als Trainer so einen Drei-Jahres-Rhythmus bei seinen Vereinen.“

Lesen sie auch: „Total schwachsinnig“: Wutrede von möglichem Bayern-Trainer Nagelsmann 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare