Bonus-Zahlung

EM-Titel-Prämie: DFB-Spieler bekommen wohl weniger Geld - Hat Neuer schlecht verhandelt?

+
2014 konnte das DFB-Team den WM-Triumph feiern.

Falls das DFB-Team die Europameisterschaft gewinnt, müssten die Spieler wohl kleinere Brötchen backen. Die Sieg-Prämie ist aber immer noch äußerst üppig.

München - Bei der Titelprämie für die Europameisterschaft 2020 muss die deutsche Fußball-Nationalmannschaft offenbar kleinere Abstriche machen. So soll jeder Spieler im Falle eines Triumphs bei der Endrunde knapp 300.000 Euro kassieren. Das berichtet die Bild.

Kapitän Manuel Neuer und DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius sollen die Prämien bereits vorverhandelt haben. Neuer müsse das Ergebnis noch der Mannschaft präsentieren und absegnen lassen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wollte die Summe auf SID-Anfrage nicht kommentieren. Bei einem WM-Titel 2018 in Russland hätten Neuer und Co. noch 350.000 Euro an Prämien erspielen können. Durch das blamable Vorrunden-Aus hatten die Nationalspieler letztlich überhaupt keine leistungsbezogenen Zahlungen erhalten. Für den WM-Triumph 2014 in Russland hatte der DFB 300.000 Euro ausgezahlt. Genauso viel hätte es bei einem EM-Sieg 2016 in Frankreich gegeben.

Auch interessant: 

Aus für FCB-Trio: Klinsmann mit klaren Worten in Richtung Löw - besonders eine Sache verwirrt ihn

Nach Jogi-Beben: Matthäus zählt nächsten Bayern-Star an - besonders heikle Forderung

Jogi Löw mit Frau im Urlaub gesichtet: Treffen lässt Romantiker hoffen

sid/rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare