Bald alles klar?

Wann wird Hansi Flick als neuer Bundestrainer präsentiert? Bierhoff nennt spektakuläres Datum

FOTOMONTAGE: Zum Ende der Aera von Hansi Flick als Trainer von Bayern Muenchen. Flick ist ganz heisser Kandidat fuer die Loew-Nachfolge.
+
Bald fix? Hansi Flick (r.) dürfte in wenigen Tagen als neuer Bundestrainer präsentiert werden.

Hansi Flick gilt als Wunschlösung des DFB für die Besetzung des Bundestrainer-Postens nach der EM im Sommer. Nun nennt Oliver Bierhoff erstmals Details zu den Plänen.

München/Frankfurt am Main - Wirklich überraschend käme es nicht, wenn der DFB in den kommenden Tagen Hansi Flick* als neuen Bundestrainer präsentieren würde. Dafür haben alle Parteien in der vergangenen Wochen zu eindeutig ihre Bereitschaft signalisiert.

Erst kürzlich sprachen sich sogar die FCB-Bosse klar für Flick als Nachfolger von Joachim Löw aus und rieten dem Verband sogar, Gas zu geben*, weil er Noch-Coach des FC Bayern* angeblich auch bei einigen europäischen Top-Klubs auf dem Zettel stände.

DFB: Wann wird Hansi Flick als neuer Bundestrainer präsentiert? Bierhoff nennt Datum

Nun äußerte sich Oliver Bierhoff* auf dem DFB-Medienworkshop zur Gemengelage rund um die Personalie Flick. Dabei verriet der Nationalmannschaftsdirektor, dass man die Gespräche mit dem 56-Jährigen in den kommenden Tagen „intensivieren“ würde. „Heute kann man noch nichts bekanntgeben“, sagte Bierhoff am Dienstag, aber er hoffe darauf, „dass wir das Ganze vor der EM geschafft haben“.

Die EM 2020 beginnt mit einem Jahr Verspätung am 11. Juni. Bis dahin wollen sich der DFB und Hansi Flick also einig sein - in also ziemlich genau vier Wochen. Bierhoff berichtete in Frankfurt von „guten Gesprächen“ mit dem aktuellen Coach des FC Bayern.

Video: „Jetzt ist der Weg frei“ - Bierhoff will Flick als Bundestrainer

Er sei „immer zuversichtlich“ und wisse, welche Bedeutung die Nationalmannschaft für Flick habe, bemerkte Bierhoff. Es sei aber auch kein Geheimnis, dass der 56 Jahre alte Flick in Europa nach seinen Erfolgen mit dem FC Bayern ein interessanter Mann sei und automatisch Interesse bei Vereinen und Verbänden geweckt habe.

Flick hatte trotz sieben Titeln in knapp anderthalb Jahren nach Differenzen mit Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic um die vorzeitige Auflösung seines eigentlich bis 2023 laufenden Kontrakts gebeten. Dem hatte der deutsche Rekordmeister zugestimmt und Julian Nagelsmann ab kommenden Sommer als Nachfolger verpflichtet*. (smk/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare