Positive Reaktionen auf Twitter

Cottbus gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Fans feiern Co-Kommentator - er ist eine geheime Fußball-Legende

+
Thomas Broich im Trikot von Brisbane Roar. 

Energie Cottbus hoffte im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München auf eine Sensation. Bei den Fans kam vor allem ein Mann gut an - der auf dem Kommentatoren-Platz.

Cottbus - Der FC Bayern München war im DFB-Pokal zu Gast bei Energie Cottbus. Die Rollen waren klar verteilt: Der Rekordmeister ist der haushohe Favorit, der Regionalligist ist der krasse Außenseiter. Aber genau das sind die Konstellationen, die der Zuschauer in diesem Wettbewerb sehen möchte.

Und offenbar gefiel den Fans auch noch eine zweite Sache an der Partie, die Sie bei tz.de* im Live-Ticker verfolgen können: ARD-Co-Kommentator Thomas Broich.

ARD-Co-Kommentator Thomas Broich: Fans feiern Experten

Auf Twitter war schon nach wenigen Minuten klar, dass der gebürtige Münchner eine große Fan-Gemeinde hat. „Endlich hat auch @DasErste einen Co-Kommentator bei Fußball-Übertragungen! Gefällt mir! Und mit Thomas Broich hätte es keinen besseren geben können!“ heißt es da. Andere freuen sich, dass Broich weiterhin eingesetzt wird - er war bereits bei der U21-EM zu Hören.

Er machte sich anscheinend so gut, dass man beim Sender an ihm festhalten wollte. Sehr zur Freude der Fans - und eines alten Kollegen. Denn seine TV-Karriere startete Broich einst bei DAZN. Sebastian Benesch arbeitet dort nach wie vor als Moderator und schickte über Twitter ein Lob an den ehemaligen Bundesligaprofi, der unter anderem für den 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach auflief.

Eine kleine Spitze konnte sich Benesch aber nicht verkneifen. „Wo er das wohl gelernt hat?“, fragt er. 2018 startete Broich bei DAZN zusammen mit Ex-Profi Jerome Polenz ein eigenes Taktik-Format.

Darin kann Broich von seiner langjährigen Erfahrung in Down Under berichten. Der 38-Jährige stand von 2010 bis 2017 für Brisbane Roar unter Vertrag und gilt in Australien als wahre Fußball-Legende. 2014 wurde er dort zum Fußballer des Jahrzehnts gewählt. Dreimal wurde er Meister, zweimal Spieler des Jahres.

DFB-Pokal zwischen Cottbus und FC Bayern: Thomas Broich überzeugt als TV-Experte

Allerdings ist man im Internet auch ein wenig verwundert von der ARD-Besetzung. Denn mit Florian Naß sitzt als Hauptkommentator ein Mann vor dem Mikrofon, der eigentlich als Experte für Radfahren und Handball gilt. Das Portal ‚Wumms‘, bekannt für spaßige Beiträge, twitterte: „Die Bayern spielen vor dem Cottbuser Tor munter den Ball hin und her. Hat ein bisschen was von Handball. Deswegen kommentiert wohl Florian Naß heute.“

Beim FC Bayern gibt es neben dem Pokalspiel viele weitere brisante Themen - zum Beispiel den Transfer von Ivan Perisic*. Außerdem sind Philippe Coutinho* und Timo Werner* weiterhin im Fokus der Roten. Leroy Sané natürlich ebenfalls. Jerome Boateng* war gegen Cottbus nicht in der Startelf. Trainer Niko Kovac erklärte die Hintergründe. Hier gibt es die Stimmen zum Spiel, Fotos und Noten des FCB sind hier gesammelt*. 

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

akl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare