Beim FC Barcelona ausgebildet

Er ging zum Bundesliga-Rivalen: Zagreb-Boss verrät FC-Bayern-Interesse 

+
U21-Europameister bei RB Leipzig: Dani Olmo.

Dani Olmo hat sich für RB Leipzig entschieden. Dabei hätte der Zagreb-Sportdirektor ihn gerne zum FC Bayern München transferiert.

  • Bundesligist RB Leipzig hat Dani Olmo verpflichtet.
  • U21-Europameister kam von Dinamo Zagreb in die Bundesliga.
  • Auch der FC Bayern soll an Olmo dran gewesen sein.

Update vom 04. Februar, 16.25 Uhr: Mit der Verpflichtung von Dani Olmo ist RB Leipzig in der Winterpause ein echter Transfer-Erfolg gelungen. 

Die Sachsen überwiesen für den U21-Europameister kolportiert 20 Millionen Euro an Dinamo Zagreb - mit Boni kann die Ablöse angeblich bis auf 35 Millionen Euro steigen. Wie nun herauskam, hätte auch der FC Bayern München gute Chancen auf den spanischen Nationalspieler gehabt.

Dani Olmo: „Wäre vermutlich beim FC Bayern gelandet“

„Dani wollte nicht nach Italien oder England gehen, er hat auf Leipzig bestanden. Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, wäre er vermutlich beim FC Bayern gelandet. Aber Dani hat uns klar gemacht, dass er nach Leipzig wollte, er wollte diese Möglichkeit unbedingt wahrnehmen – das mussten wir respektieren“, erklärte Zagrebs Sportdirektor Zoran Mamic der kroatischen Sportzeitung Sportske Novosti.

Mamic weiter: „Wir hätten sicherlich mehr rausholen können, aber es war nicht nur unsere Entscheidung. Wir hätten Dani sagen können, dass wir dem Angebot aus Leipzig nicht zustimmen, aber das wäre nicht fair ihm gegenüber gewesen. Wir haben keine Probleme gemacht, obwohl es höhere Offerten gab. Wobei es immer noch der größte Deal der Vereinsgeschichte ist, die verhandelten Boni sind realistisch. Zudem erhalten wir bei einem Weiterverkauf 20 Prozent der Ablöse.“

Laut Fachportal transfermarkt.de sollen auch Bayer Leverkusen und Hertha BSC am 21-jährigen Olmo dran gewesen sein. Der offensive Mittelfeldspieler gab am Wochenende beim 2:2 gegen Gladbach sein Debüt für die Sachsen - und hätte beinahe sein erstes Bundesliga-Tor für RB Leipzig erzielt.

Dani Olmo wechselt von Dinamo Zagreb zu RB Leipzig

Update vom 25. Januar 2020, 12.31 Uhr: Jetzt ist es endgültig in trockenen Tüchern. Dani Olmo unterschreibt nach bestandenem Medizincheck bei den roten Bullen. Die Leipziger binden den Ex-Barca-Spieler bis 2024. Das bestätigte nun auch der Verein. 

Damit angelt sich der Bundesliga-Herbstmeister einen talentierten Mann für das offensive Mittelfeld und bezahlt angeblich „nur“ 20 Millionen Euro. Angesichts der Preise, die unter anderem für Spieler wie Lucas Tousart (Olympique Lyon fordert wohl 30 Millionen von Hertha BSC) aufgerufen werden, ein echtes Schnäppchen. 

Dani Olmo: Über RB Leipzig in die spanische Nationalmannschaft?

Darüber hinaus darf sich RB auf einen Spieler freuen, der keine Extra-Motivation benötigt. Olmo will so viel wie möglich spielen, um sich der spanischen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft aufzudrängen. Er erhofft sich in der Bundesliga mehr Aufmerksamkeit, als während seiner Zeit in Kroatien. 

Dani Olmo in Leipzig gelandet: Nur Medizincheck fehlt noch

Update vom 24. Januar, 15.59 Uhr: Dani Olmo ist in Leipzig gelandet. Der Spanier mit einer Cessna aus Zagreb nach Deutschland geflogen. Nach der Landung fuhr er nach Bild-Informationen direkt zum MRT in das Helios-Klinikum nach Schkeuditz. Dort wird er am Nachmittag den kompletten Medizincheck absolvieren. Er unterschreibt wohl einen Vertrag bis 2025.

Update vom 24. Januar 2020, 11.35 Uhr: Der Transfer von Dani Olmo zu RB Leipzig ist wohl so gut wie perfekt. Nach Informationen des SID zahlt der Tabellenführer der Bundesliga 20 Millionen Euro an Dinamo Zagreb. Der Mittelfeldspieler wird am Freitagmittag zum Medizincheck in Leipzig erwartet.

RB-Trainer Julian Nagelsmann hatte am Donnerstag noch eine  Einigung dementiert: „Ich habe D ani Olmo noch nicht gesehen. Ich glaube nicht, dass er beim Medizincheck ist“, sagte er in der Pressekonferenz. „Von meinem Sportdirektor habe ich noch keine Vollzugsmeldung erhalten.“

Nächster Spanien-Star auf dem Weg in die Bundesliga? Auch der FC Bayern war am Youngster dran

Update vom 23. Januar 2020: Der Wechsel von Dinamo Zagrebs Dani Olmo in die Bundesliga wird immer konkreter. Nachdem unter anderem der FC Bayern* für den spanischen U21-Nationalspieler geboten haben soll, wechselt Olmo zwar offenbar nach Deutschland, jedoch wohl zum Tabellenführer RB Leipzig. Er wäre nach Alvaro Odriozola damit der zweite Spanier, der innerhalb kürzester Zeit ins deutsche Oberhaus wechselt.

Laut mehreren Meidenberichten soll der Spanier am frühen Donnerstag das Trainingscamp des kroatischen Champions-League-Teilnehmers in Rovinj verlassen haben. Sein Ziel soll die sächsische Metropole sein, wo der obligatorische Medizincheck vollzogen werden soll, bevor RB den Transfer verkünden kann.

Dani Olmo: RB Leipzig und Zagreb müssen sich auf eine Ablöse einigen

Die genaue Ablöse scheint jedoch noch immer der entscheidende Faktor für den Wechsel zu sein, nachdem Leipzigs Angebot von 16 Millionen Euro plus Bonuszahlungen (siehe Erstmeldung) anscheinend abgelehnt wurde. Die Dinamo-Klubführung beharrt jedoch weiterhin auf der fixen Ablösesumme von 25 Millionen Euro.

Währenddessen gibt es heiße Bundesliga-Gerüchte: Verlässt Dayot Upamecano die Leipziger in Richtung München

Dani Olmo: Auch der FC Bayern war am Shooting-Star interessiert

Erstmeldung vom 22. Januar: Zagreb - Im vergangenen September buhlten einige Top-Klubs, darunter der FC Bayern und Manchester United noch um Spaniens Jung-NationalspielerDani Olmo, sein aktueller Arbeitgeber Dinamo Zagreb ließ den 21-Jährigen jedoch nicht ziehen. Wie der kicker nun berichtet, könnte dies in dieser Transferperiode durchaus geschehen.

Dani Olmo: Sebst Bayern und Manchester United blitzen bei Zagreb mit Hammer-Angeboten ab

Noch im Sommer wurde Borussia Mönchengladbach mit einer Offerte von 20 Millionen Euro abgewiesen, der FC Bayern* und Manchester scheiterten mit hohen Angeboten zwischen 28 und 31 Millionen Euro. Zagreb verlangte mindestens 40 Millionen, was selbst beim Spieler selbst für ungewöhnliche Aussagen sorgte. 

„Das ist meiner Meinung nach zu hoch (...) weil ich in der kroatischen Liga spiele“, meinte der Newcomer gegenüber der kroatischen Zeitung Sportske Novosti. Zudem kritisierte der Offensivspieler, „dass der Betrag ein wenig übertrieben ist.“ Doch auch die Dinamo-Klubführung musste sich Kritik des wechselwilligen Spielers gefallen lassen. Jetzt scheint sich etwas überraschend ein Wechsel zu veränderten Konditionen anzubahnen.

Dani Olmo und RB Leipzig sollen sich bereits geeinigt haben 

Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig scheint sich intensiv um die Dienste Olmos bemüht zu haben und soll laut kicker-Bericht Favorit im Wechselpoker zu sein. Der U21-Europameister soll sich demzufolge bereits mit den Sachsen über einen Wechsel einig sein. Das Angebot von RB beläuft sich demnach auf 16 Millionen Euro, wobei die zusätzlichen „happigen Bonuszahlungen“, die der kicker erwähnt wohl ausschlaggebend sind.

Bevor 31. Januar das Transferfenster schließt, soll der Transfer ermöglicht werden, wenn es nach der RB-Chefetage geht. Eine Alternative für den Herbstmeister wäre noch Valentino Lazaro, der bei Inter Mailand einen schweren Stand hat. 

Nach dem Abgang von Diego Demme zum SSC Neapel besteht bei den Sachsen aber auf jeden Fall Nachholbedarf in Sachen Neuverpflichtungen. Beim Meisterschaftskonkurrenten FC Bayern* scheint es auf dem Transfermarkt wieder rund zu laufen, nachdem gleich zwei neue Spieler an einem Tag an Land gezogen wurden. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

ajr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare