Ex-FCBler Bernat trifft auch

Tuchels Star-Offensive schlägt Klopp: Liverpool droht das Aus

+
Neymar (l.) und Mbappe (M.) feiern - im Hintergrund rennt Marco Verratti heran.

Im Duell der Giganten hat Thomas Tuchel mit Paris Saint-Germain das bessere Ende für sich. Die Franzosen schlagen den FC Liverpool mit 2:1 - Jürgen Klopp steht damit vor dem CL-Aus.

Paris - Thomas Tuchel hat das deutsche Trainer-Duell mit Jürgen Klopp gewonnen und mit seinem Klub Paris St. Germain einen immens wichtigen Sieg in der Fußball-Champions-League gefeiert. Der französische Serienmeister gewann gegen Klopps FC Liverpool 2:1 (2:1) und zog in der Tabelle der Gruppe C an den Reds auf Platz zwei vorbei. Vorjahresfinalist Liverpool droht damit das vorzeitige Aus in der Gruppenphase.

Der ehemalige Münchner Juan Bernat (13.) brachte Paris, das mit Nationalspieler Thilo Kehrer begann, in Führung. Superstar Neymar (37.) erhöhte nach einem sehenswerten Konter per Abstauber, nachdem Edinson Cavani noch an Liverpools Torwart Alisson gescheitert war. James Milner (45.+1) erzielte per Elfmeter den Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang verteidigte Paris gut und ließ die drückenden Engländer kaum zu Chancen kommen.

Am letzten Spieltag der Gruppenphase braucht Liverpool gegen Tabellenführer SSC Neapel unbedingt einen Sieg zum Sprung ins Achtelfinale. Andernfalls ist die Champions-League-Saison für Klopps Mannschaft vorzeitig beendet.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare