Dortmund sucht neuen Trainer

BVB jagt Gladbach-Trainer Marco Rose: Neues Detail im Vertrag lässt aufhorchen

Marco Rose steht beim BVB sehr weit oben auf der Trainer-Wunschliste. Jetzt ist ein neues Detail zur Ausstiegsklausel des Gladbach-Coaches durchgesickert.

Dortmund – Nach der Freistellung von Lucien Favre (63) ist Borussia Dortmund* auf der Suche nach einem Trainer für die kommenden Jahre. Die Wahl ist dabei überraschend schnell auf Gladbach-Trainer Marco Rose (44) gefallen, wie RUHR24.de* berichtet.

Name Marco Rose
Geboren 11. September 1976 (44), Leipzig
Größe1,87 Meter
PartnerinNicola Pietzsch
Bisherige TrainerstationenBorussia Mönchengladbach, RB Salzburg, Lokomotive Leipzig

Borussia Dortmund: Gladbach-Trainer Marco Rose könnte dank einer Ausstiegsklausel zum BVB wechseln

Marco Rose könnte Borussia Mönchengladbach dank einer Ausstiegsklausel nach der Saison 2020/2021 verlassen. Für den BVB könnte sich das als echter Glücksfall herausstellen.

Schließlich verkörpert der 44-Jährige ziemlich genau die Tugenden, die sich die Westfalen von ihrem neuen Übungsleiter wünschen. Ein weiteres Empfehlungsschreiben konnte der gebürtige Leipziger beim 4:2-Sieg von Gladbach gegen Borussia Dortmund* am 18. Spieltag abgeben.

Borussia Dortmund: Gladbach-Trainer Marco Rose hat bleibenden Eindruck beim BVB hinterlassen

Es war nicht das erste Mal, dass Marco Rose in einem direkten Duell gegen den BVB Eindruck bei den Verantwortlichen der „Schwarz-Gelben“ hinterließ. Bereits in der Saison 2017/2018 kegelte der 44-Jährige, damals noch als Trainer von RB Salzburg, die Westfalen aus dem Achtelfinale der Europa League (2:1; 0:0).

Ähnlich wie jetzt in Gladbach beeindruckten die Salzburger damals mit einer aggressiven und offensiv ausgerichteten Spielweise. Eines der taktischen Markenzeichen des Erfolgstrainers. In Dortmund weckt das unweigerlich Erinnerungen an Vereinsikone Jürgen Klopp (53).

Marco Rose ist die Wunschlösung für Borussia Dortmund. Der Gladbach-Trainer könnte dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 5 Millionen Euro wechseln.

Borussia Dortmund: Wechsel von Gladbach-Trainer Marco Rose könnte zur Hängepartie für den BVB werden

Nicht zuletzt deswegen traut man Marco Rose bei Borussia Dortmund offenbar zu, eine neue Ära zu prägen. Doch eine Verpflichtung des Gladbach-Trainers könnte sich trotz Ausstiegsklausel zu einer Hängepartie entwickeln.

Wie Bild und Sport Bild berichten, dürfte der 44-Jährige die „Fohlen“ dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 5 Millionen Euro verlassen. Dieses Detail sickerte bereits vor einigen Wochen durch.

Borussia Dortmund: Ausstiegsklausel für Gladbach-Trainer Marco Rose liegt bei 5 Millionen Euro – Wechsel bis Ende Mai

Aufhorchen lässt jedoch der Zeitpunkt, bis wann die entsprechende Klausel bedient werden müsste. Demzufolge läuft die Frist nach Sport Bild-Informationen erst Ende Mai ab. So lange müssten sich der BVB und Borussia Mönchengladbach also im schlimmsten Fall gedulden, ehe endgültige Klarheit in der Trainer-Causa herrscht.

Hans-Joachim Watzke (r.) und Michael Zorc befinden sich aktuell auf Trainersuche beim BVB. Als Wunschlösung gilt Gladbach-Trainer Marco Rose.

Und Marco Rose? Der Sachse ist offenbar kein Freund von zu frühen und vorschnellen Entscheidungen.

Borussia Dortmund: Gladbach-Trainer Marco Rose wird sich BVB-Wechsel trotz Ausstiegsklausel reiflich überlegen

Wie das Sportmagazin in seiner Mittwochs-Ausgabe (27. Januar) berichtet, sei der 44-Jährige loyal und dankbar gegenüber seinen Arbeitgebern, bei denen er sich wohlfühlt. Sich bereits Monate vorher festzulegen widerstrebe dem Perfektionisten demzufolge.

Wie die Sport Bild schreibt, wolle Marco Rose zudem alle Details bezüglich Kaderplanung, sportliche Entwicklung und Personalplanung seines neuen möglichen Vereins auf dem Tisch haben. Die sportliche Entwicklung bereitet den Westfalen in der laufenden Saison Bauchschmerzen.

Borussia Dortmund: Trainer-Kandidat Marco Rose könnte schwierige Bedingungen beim BVB vorfinden

Denn aktuell läuft der BVB Gefahr, das Minimalziel Champions League zu verpassen*. Für den deutschen Vizemeister wäre ein Verpassen der Königsklasse mit erheblichen finanziellen Einbußen und möglicherweise sogar mit dem Verkauf von Topstars verbunden.

Alles andere als ideale Voraussetzungen für Wunschtrainer Marco Rose, der Zeit für seine Entscheidung für Borussia Dortmund oder für Borussia Mönchengladbach braucht. Vor allem auch, um seine Tendenz zuvor mit seinen Freunden und Lebensgefährtin Nikola zu besprechen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Torsten Silz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare