BVB mit Kantersieg

Dortmunder Schützenfest gegen Kiel - Fürchterliche Verletzung überschattet Finaleinzug

Borussia Dortmund traf im DFB-Pokal-Halbfinale auf Bayern-Schreck Holstein Kiel. Der BVB lässt dem Zweitligisten nicht den Hauch einer Chance. Der Ticker.

  • Borussia Dortmund* - Holstein Kiel 5:0 (5:0)
  • Der BVB ist nimmt den Zweitligisten im Halbfinale des DFB-Pokals* auseinander.
  • Reyna trifft doppelt, Reus überragt. Der Live-Ticker.
Borussia DortmundHitz - Piszczek (62. Morey, 74. Meunier), Akanji, Hummels, Guerreiro - Can (62. Delaney) - Bellingham, Reus (62. Reinier) - Reyna (46. Brandt), Sancho - Hazard
Holstein KielDähne - Dehm (46. Neumann), Wahl, Lorenz, Komenda (46. Porath) - Meffert - Hauptmann, Lee (76. Girth) - Bartels (68. Mees), Serra (29. Arslan), Reese
Tore1:0 Reyna (16.), 2:0 Reyna (23.), 3:0: Reus (26.), 4:0 Hazard (32.), 5:0 Bellingham (42.)

>>> AKTUALISIEREN <<<

BVB schlägt Kiel - Schwere Morey-Verletzung überschattet Finaleinzug: Die Stimmen zum Spiel

22:35 Uhr: Edin Terzic: „Es ist brutal schwer, mich zu freuen. Bis zur 75. Minute war es ein perfekter Abend. Wenn man ihn gehört hat* ... wir hoffen, dass ihn seine Familie im Krankenhaus besuchen darf und ihm den Halt geben kann. Kiel hat sich dieses Halbfinale genauso verdient wie wir auch. Wir wollten den Kampf zeigen und Vollgas zeigen. Gegen Paderborn haben wir auch ein 2:0 aus der Hand gegeben. Heute hat das sehr gut funktioniert. Dass es in der zweiten Halbzeit etwas weniger wurde, ärgert uns. Gegen Leipzig wird es spannend. Wir wollen drei Punkte und den Pokal. Das wir eine große Aufgabe. Wir konnten viel Selbstvertrauen tanken in den letzten Wochen und hoffen, dass Erling Haaland dann wieder fit ist.“

22.31 Uhr: Ole Werner: „Wir haben trotzdem eine sensationelle Pokal-Saion gespielt. In der ersten Halbzeit hat uns zu viel gefehlt. Ich habe mich bei meiner Mannschaft für die Pokal-Saison bedankt. Heute wurden uns die Grenzen aufgezeigt nach vernünftigen ersten zehn Minuten. In der zweiten Halbzeit haben wir es etwas besser gemacht. Wir können das einordnen. In der Halbzeit habe ich versucht, die Jungs aufzubauen.“

Fin Bartels: „Wir haben trotzdem noch ein Riesen-Ziel vor Augen“

22.29 Uhr: Fin Bartels: „Ich kann nur hoffen, dass bei Morey nichts Schlimmeres ist. Über den Rest brauchen wir nicht viel sprechen. Wenn du 0:5 zurückliegst, nichts auf den Platz kriegst, ist das ernüchternd. Vielleicht waren wir nicht griffig genug, dachten, wir spielen hier mit Fußball. Trotzdem musst du dich mehr wehren. Das ist irgendwie nicht gelungen. Wir haben im Pokal schon gezeigt, dass wir anders auftreten können. Ich weiß nicht, wie viele Fouls es gegeben hat. Vielleicht musst du einfach mal ein Zeichen setzen. Wir haben nicht viel Zeit und trotzdem noch ein Riesen-Ziel vor Augen.“

22.26 Uhr: Emre Can: „Wir freuen uns, dass wir nach Berlin fahren. Aber wegen Morey liegt ein Schatten auf dem Spiel. Er ist ein Super-Junge, ein Super-Fußballer das tut uns allen weh. Wir müssen jetzt dran bleiben. Wenn wir die Leistung auf den Platz bleiben und sie abrufen, weiß jeder, was wir drauf haben.“

22.34 Uhr: Marco Reus am Mikrofon der ARD: „Es sah nicht so gut aus bei Morey. Wir müssen abwarten. Wir waren vorm Tor heute sehr konsequent, fast jeder Schuss war ein Treffer. Kiel hat sehr, sehr gut gespielt. Die Tore haben uns Sicherheit gegeben. In der zweiten Halbzeit haben wir es etwas schleifen lassen. Uns bleibt in der Liga nichts anderes übrig, als alles zu gewinnen. Wir dürfen nicht ein Prozent nachlassen und weiter im Flow bleiben.“

Schluss im Pokal-Halbfinale: Dortmund schießt Kiel ab

90. Minute: Schluss! Dortmund fegt über Kiel hinweg. Angetrieben von Marco Reus ließen eiskalte Borussen keinen Zweifel daran, wer ins Finale anzieht. Überschattet wird das Feuerwerk nur von der schlimmen Verletzung des eingewechselten Morey.

88. Minute: Noch ein Freistoß für Dortmund. Sanchos Flanke wird jedoch von Dähne abgefangen.

86. Minute: Erste Gelbe Karte der Partie für Lorenz. Sagt einiges über die Partie, die sehr fair war über die vollen 90 Minuten.

84. Minute: Hummels wirft sich im Fünfer hinein - doch Dähne hat die Kugel.

83. Minute: Brandt setzt sich gut durch und holt eine Ecke heraus.

81. Minute: Kiel mal wieder mit einem Vorstoß - immerhin ein Einwurf an der Grundlinie springt dabei heraus.

79. Minute: Trainingsspielcharakter hat das nun, wenn Dortmund doch mal wieder anzieht. Vor allem Sancho hat noch Lust.

76. Minute: Bellinghams Chip-Ball aus spitzem Winkel streicht haarscharf am Pfosten vorbei - fast das 6:0. Bei Kiel verlässt Lee das Feld, Girth kommt.

Borussia Dortmund: Mateu Morey verletzte sich gegen Kiel schwer.

Schlimme Verletzung beim BVB: Morey unter Schmerzen ausgewechselt

72. Minute: Furchtbare Schmerzenschreie von Morey - der eingewechselte Mann tritt falsch auf und knickt um, dreht sich das Knie nach hinten. Weinend muss er vom Platz getragen werden. Das sieht ganz, ganz schlimm aus. Allen Beteiligten steht der Schock ins Gesicht geschrieben. Meunier kommt.

70. Minute: Dortmund macht im Moment nicht mehr als nötig. Und das reicht locker gegen die Kieler. Chancen springen dabei aber aktuell nicht heraus.

67. Minute: Weltmeisterliche Grätsche von Hummels gegen Porath - lehrbuchmäßig als letzter Mann. Bei Kiel kommt Mees für Bartels.

66. Minute: Hazards nächste Abschluss aus der Distanz wird zur sicheren Beute von Dähne.

64. Minute: Fehlpass Delaney - Arslans Kopfball landet dann in den Armen von Hitz.

DFB-Pokal: Piszczek, Reus Can dürften Pause machen

62. Minute: Es wird ein Dreifachwechsel. Der starke Piszczek und der wie immer sehr griffige Can haben Pause. Auch Reinier kommt für den überragenden Reus.

61. Minute: Morey und Delaney werden beim BVB gleich kommen.

58. Minute: Viel Bewegung dennoch weiterhin bei den Westfalen. Nach einer Ecke zirkelt Sancho knapp übers rechte Kreuzeck.

56. Minute: Der BVB drückt das Gaspedal nicht mehr ganz so stark durch.

54. Minute: Dortmund lässt die Kugel laufen und sucht die Lücke. Guerreiro zieht auch immer wieder ins Zentrum, ist schwer zu greifen.

Dortmund gegen Kiel: Einige Wechsel zur Pause

52. Minute: Dähne schnappt sich einen Hummels-Kopfball. Selten, dass er mal zupacken kann.

50. Minute: Das größte Plus der Dortmunder bleibt die hohe Variation im Angriff. Wer der Offensivleute spielt wo? Das ändert sich minütlich.

48. Minute: Nun hat sich alles neu sortiert. Denkt Kiel schon an Sandhausen? Heute ist wohl nichts mehr zu machen, außer eine noch schlimmere Klatsche abzuwenden.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft!

21.32 Uhr: Einige Wechsel zur Pause - das war zu erwarten. Bei Dortmund kommt Brandt für Reyna. Kiel bringt Porath für Komenda und Neumann für Dehm.

45. Minute: Reyna verfehlt mit einem Flachschuss ganz knapp das 6:0! Und dann ist Pause.

44. Minute: Arslan prüft Hitz mit einem satten Distanzschuss - erste Ecke für Kiel.

DFB-Pokal: Dortmund zerlegt Kiel nach allen Regeln der Kunst - Bellingham zum 5:0

42. Minute: Bellingham! 5:0! Das wird richtig bitter für Kiel, und der Jubel zeigt, es ist ihnen fast ein bisschen unangenehm, den Dortmundern. Diesmal klingelt es nach einer herrlichen Staffette im Strafraum, wonach Bellingham aus 17 Metern abzieht. Lorenz fälscht noch ab - keine Chance für Dähne.

38. Minute: Bellingham schickt Sancho in die Gasse, herrlich gespielt. Der BVB hat noch viel Lust! Diesmal springt aber kein Abschluss heraus.

35. Minute: Bitterer kann es für die Kieler kaum laufen. Dortmund ist vor dem Kasten gnadenlos. Dabei ist die Abwehr des Zweitligisten sonst so sattelfest.

DFB-Pokal-Halbfinale: Haaland-Ersatz Hazard netzt zum 4:0

32. Minute: 4:0 für Dortmund! Haaland-Ersatz Hazard läuft nach einem verunglückten und von Meffert zu kurz weiter geleiteten Lee-Pass alleine auf Keeper Dähne zu und schiebt mühelos ein.

29. Minute: Noch ein Nackenschlag für Kiel - Serra muss nach einem Zweikampf verletzt raus. Arslan kommt.

27. Minute: Pfostenknaller! Reese donnert das Ding von links kommend an den rechten Pfosten! Pech für Kiel!

Dortmund trifft im Minutentakt - 3:0 für den Favoriten im DFB-Pokal-Halbfinale

26. Minute: Und der nächste Treffer! 3:0 für Dortmund! Diesmal ist Reus der Torschütze, der Cans langen Ball perfekt verarbeitet und alleine vor dem Keeper cool bleibt. Un das im Fallen und in Bedrängnis - wow! Reus bisher klar der beste Dortmunder, sprüht vor Ideen und Spielwitz.

23. Minute: Und das nächste Tor für Dortmund! Wie aus einem Guss kombiniert sich der BVB nach vorne. Reus lässt zunächst herrlich durch, dann bereiten Reus und Guerreiro an der Grundlinie mit doppeltem Hackentrick vor - und Reyna muss die Kugel nur noch über die Linie drücken!

Giovanni Reyna bejubelt sein 1:0 gegen Holstein Kiel.

16. Minute: Tor für Dortmund! Reyna macht es! Sancho dribbelt von links, verzögert geschickt und setzt Reyna ein, der das Ding aus gut 13 Metern mit Tempo unhaltbar im rechten unteren Eck versenkt! Lee war wohl noch leicht dran, nichts zu machen für Dähne.

15. Minute: Auch die Kieler vermeiden es hinten, die Bälle weit zu schlagen. Couragierter Auftritt der Gäste bislang, die Dortmund im Mittelfeld eng auf den Füßen stehen.

13. Minute: Meffert verliert die Kugel im Vorwärtsgang, Dortmund kontert - Hazards Schuss geht deutlich links daneben.

12. Minute: Heftiges Einsteigen von Bellingham gegen Lee - ein Aufschrei von der Kieler Bank. Der Regisseur der Gäste steht aber gleich wieder auf.

10. Minute: Wieder Dortmund - wieder über links. Diesmal flankt Hazard, seine flache Hereingabe kommt nicht an.

9. Minute: Erstmals lassen sich die Kieler vorne sehen, stoßen bis zur Grundlinie durch. Kiel presst - und Dortmund verweigert dann, den Ball zu schlagen, ohne dafür bestraft zu werden.

Dortmund gegen Kiel: Der BVB ist gegen den Zweitligsten klarer Favorit.

Erste Dicke Chancen für Dortmund gegen Kiel

7. Minute: Wieder wird es gefährlich, weil Reus seine Füße im Spiel hat. Diesmal geht es schnell über Sancho, der Bartels einen Knoten in die Füße dribbelt. Dann bringt Reus die Kugel von der Grundlinie zurück - letztlich bekommen die Kieler das aber geklärt.

4. Minute: Riesending! Scharfe Flanke von links nach einem Tempodribbling - Reus fehlt in der Mitte nur eine Fußsspitze! Das wäre fast der Traumstart für den BVB gewesen.

3. Minute: Ballgewinn der Kieler durch Lee im Mittelfeld, und gleich geht es schnell. Das könnte das Rezept der Gäste sein.

1. Minute: Dortmund gleich im Vorwärtsgang - erste Flanke, die letztlich Bartels klärt.

1. Minute: Christian Dingert pfeift an - es geht los!

Vor dem Halbfinale gegen Kiel: Borussia Dortmund inspiziert den Rasen.

Dortmund gegen Kiel im DFB-Halbfinale: Haaland raus - Hazard vorne drin

20.27 Uhr: Die Teams betreten den Rasen. Kiel spielt in Blau-Weiß-Rot, der BVB in Schwarz-Gelb.

20.22 Uhr: Kiel-Trainer Ole Werner über Haaland: „Das ändert unsere Herangehensweise nicht so sehr. Jetzt müssen wir uns drauf einstellen, das kriegen wir gut hin. Wir werden alles raushauen.“

20.21 Uhr: Hazard wird wohl für Haaland in der Spitze agieren - Reus, Reyna und Sancho dahinter.

20.10 Uhr: Nun gibt es genauere Infos zu Haalands Verleztung: „Er hat beim Spiel in Wolfsburg einen Schlag abbekommen und dann pausiert“, sagte Sportdirektor Michael Zorc in der ARD. „Er ist dann wieder ins Training eingestiegen und konnte die Belastung nicht tolerieren.“ Er hoffe, die Blessur sei „nichts Schlimmes“, sagte Zorc. „Wir gehen davon aus, dass er uns kommende Woche wieder zur Verfügung steht. Für heute reicht es eben nicht.“

20.00 Uhr: Die Kieler bringen auf den Außenpositionen neues Personal: Nach dem 1:1 in Nürnberg sitzen Van den Bergh, Neumann, Mees und Porath auf der Bank, stattdessen beginnen Komenda, Dehm, Reese und Bartels.

Dortmund gegen Kiel: Verletzter Haaland fehlt dem BVB

19.32 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Dicke Überraschung beim BVB: Haaland fällt aus! Für ihn beginnt Thorgan Hazard. Haaland hat muskuläre Probleme. Etwas überraschend spielt beim BVB Can statt Delaney. Can muss Mo Dahoud ersetzen, der im Pokal gelbgesperrt fehlt. Im Vergleich zur Liga wiederum kehrt der dort zuletzt gelbgesperrte Hummels in die BVB-Startelf zurück.

17.55 Uhr: Erling Haalands Star-Berater Mino Raiola hat vor dem Pokal-Halbfinale mal wieder für Unruhe gesorgt. Alle Top-Klubs in Europa seien hinter seinem Schützling her, so Raiola in der spanischen Zeitung As: „Alle Großen wollen ihn... die 14 großen Klubs wollen ihn, ja. Jetzt ist es wichtig herauszufinden, was die beste Option ist.“

Dortmund hatte stets betont, dass Haaland in der kommenden Saison beim BVB spielen werde. Der Norweger hat einen gültigen Vertrag. Doch Raiola sagt: „Wir können uns viele Dinge vorstellen. Heute ist das die offizielle Position von Dortmund. Aber ich habe eine andere Position, ich denke, wenn sich eine gute Gelegenheit bietet und alle glücklich sind, werden wir sie auf den Tisch legen.“

Raiola weiter: „Ich glaube, dass sich alle ihn leisten können. Aber die Frage ist eine andere: Kann es Madrid sich leisten, Haaland nicht zu kaufen? Und Barcelona?“

Sensation im DFB-Pokal? Bitterer Ausfall für Dortmund

Update vom 1. Mai, 14.12 Uhr: Wer zieht heute ins Pokalfinale ein? Natürlich ist der BVB der haushohe Favorit, Holstein Kiel will aber alles daran setzen, den nächsten „dicken Fisch“ auszuschalten. Die Belastung für die Spieler von Ole Werner ist momentan enorm hoch, denn neben dem Pokal befindet sich das Team auch noch mitten im Kampf um den Aufstieg.

Beim BVB gibt es unterdessen Wirbel um Keeper Roman Bürki. Nachdem er von Terzic zum Ersatzmann degradiert wurde, wurde ihm zuletzt mangelnde Einstellung vorgeworfen. Jetzt äußerte sich auch Sportdirektor Michael Zorc dazu. „Ich kann Roman nur in Schutz nehmen. Es ist eine schwierige Situation für ihn. Ich habe ‚Null-Bock-Bürki“ in einer Zeitung gelesen, das finde ich schon fast unanständig.“

DFB-Pokal: Holstein Kiel gegen den BVB im Live-Ticker - Störche „wollen das nächste Wunder schaffen“

Update vom 1. Mai, 9.03 Uhr: RB Leipzig steht im Pokalfinale! In einem packenden Pokal-Fight setzten sich die Sachsen durch ein Last-Minute-Tor von Emil Forsberg in der Verlängerung durch. Leipzigs Gegner wird heute Abend ermittelt, Pokal-Schreck Holstein Kiel fordert Borussia Dortmund heraus.

Der Zweitligist gibt sich selbstbewusst und glaubt an seine Chance. „Seit dem Bayern-Spiel wissen wir, dass wir das Unmögliche schaffen können“; sagt Kiel-Linksverteidiger Johannes van den Bergh. „Wir werden das Spiel genießen und wollen das nächste Wunder schaffen.“

DFB-Pokal: Holstein Kiel gegen den BVB im Live-Ticker - Störche sind noch nicht satt

Erstmeldung vom 30. April: Dortmund - Noch zwei Siege zum Titel! Nach der Bayern-Dominanz 2020 rechneten viele Experten damit, dass die Münchner auch im Folgejahr mächtig abräumen. Am Ende wird es für den FCB aber wohl „nur“ der Meister-Titel - denn im DFB-Pokal* musste man schon früh die Segel streichen. Der Rekord-Pokalsieger biss sich an Zweitligist Kiel die Zähne aus. Und die Störche sind noch nicht satt.

Der KSV steht mittlerweile sogar im Halbfinale und fordert nun das nächste deutsche Schwergewicht: Borussia Dortmund*. Am Samstag (Anstoß: 20.30 Uhr) kommt es im Signal-Iduna-Park zum Aufeinandertreffen von David und Goliath. Und in Kiel freut man sich schon: „Es ist herausragend, ein Pflichtspiel gegen Borussia Dortmund zu haben. Und das nicht, weil sich die Losfee verirrt hat“, sagte Trainer Ole Werner vorab auf der Pressekonferenz.

DFB-Pokal-Halbfinale im Live-Ticker: BVB erwartet Holstein Kiel

Dem Tabellenvierten der 2. Bundesliga fehlen Stefan Thesker, Mikkel Kirkeskov und Alexander Ignjovski, die wegen Verletzungen oder wegen Corona-Nachwirkungen nicht mitwirken können. Alexander Mühling und Ioannis Gelios sind zwar aus der Quarantäne zurück. Mittelfeldmann Mühling hat aber einen großen Trainingsrückstand, Torwart Gelios plagten zuletzt Rückenprobleme. Den Fitnesszustand seines Teams nannte Werner „nicht optimal, aber bestmöglich“.

Auf ein Elfmeterschießen, durch das die Kieler in den Runden zuvor den FC Bayern München und den SV Darmstadt 98 ausgeschaltet hatten, wollen sich die Norddeutschen nicht verlassen. Werner: „Wenn wir das Elfmeterschießen erreichen, haben wir viel richtig gemacht. Unser Plan ist das aber nicht.“ Zum Plan gehört es dagegen, Dortmunds Topstürmer Erling Haaland zu stoppen. Das könne nur im Verbund und mit gegenseitiger Unterstützung gelingen, betonte der KSV-Coach.

Borussia Dortmund - Holstein Kiel im Live-Ticker: Spannung vor dem DFB-Pokal-Halbfinale

An das letzte Pokalduell mit dem BVB kann sich der 32-Jährige nicht erinnern. Als der damalige Regionalligist aus Kiel am 7. Dezember 2012 mit 0:4 gegen den späteren Pokalsieger verlor, war Ole Werner gerade auf Weltreise. Zu dieser Zeit war Edin Terzic Co-Trainer der Dortmunder U17. Achteinhalb Jahre später will er seinen Herzensklub nun ins Finale führen. Sein Respekt vor den „eindrucksvollen“ Kielern sei groß, wie er auf der PK betonte. Den FC Bayern zu besiegen schaffen nämlich „nicht allzu viele Mannschaften“.

Der BVB steht am Samstag natürlich unter Druck. Die Tatsache, dass Schwarz-Gelb auch in der Bundesliga noch unbedingt liefern muss, um die Champions League zu erreichen, macht das Pokal-Halbfinale nicht einfacher. Sportdirektor Michael Zorc* formulierte es klar und deutlich: „Wir wollen beides - die Quali und nach Berlin.“

Mit Blick auf die vergangenen vier Jahre ohne großen Titel wäre der Finaleinzug für Zorc und den BVB ein „Riesenschritt, um uns zurückmelden zu können. Am Ende ist es eine Chance, einen Titel zu gewinnen“. Mo Dahoud wird den Dortmundern gegen Kiel nicht helfen können. Der Mittelfeldspieler, der sich in den vergangenen Wochen in den Fokus gespielt hatte, fehlt wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Viertelfinale gegen Gladbach. (akl/dpa/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Friedemann Vogel / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare