Irres Gerücht aus England

Irrer Plan von Manchester City: Club will BVB-Star Jadon Sancho für Haaland-Transfer nutzen

Die jungen Wilden bei Borussia Dortmund sorgen für Aufsehen. Manchester City soll bei einem Transfer von Erling Haaland sogar zu Verzicht bereit sein.

Dortmund – Er ist wieder da. Die Tormaschine Erling Haaland* (20) trifft wieder für Borussia Dortmund*. Das lässt auch die Interessenten aus dem Ausland wieder aufhorchen. Manchester City soll nun mit einem ausgeklügelten Transfer-Plan um die Ecke gekommen sein, bei dem auch Jadon Sancho (20) eine Rolle spielt, berichtet RUHR24.de*.

SpielerErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (20 Jahre)
Größe1,94 Meter
Gewicht88 Kilogramm

Erling Haaland (BVB): Transfer-Gerüchte häufen sich um das Talent von Borussia Dortmund

Beim BVB-Sieg gegen RB Leipzig (3:1)* traf Erling Haaland wieder zweimal gegen den Zweitplatzierten. Es war sein Torschützen-Comeback nach der Verletzungspause.

Doch selbst als Erling Haaland zwischen Dezember und Januar in Katar seinen Muskelfaserriss* auskurierte, wurde es auf dem Transfermarkt nicht still um das norwegische Top-Talent. Als mögliche Interessenten werden immer wieder der FC Barcelona, Manchester United oder Real Madrid genannt.

BVB-Star Erling Haaland: Manchester City mit kuriosem Transfer-Plan für den Dortmund-Stürmer

So kursierte unter anderem beim FC Barcelona ein Haaland-Gerücht*. Dessen Berater Mino Raiola (53) dementierte dies allerdings inzwischen. Don Balon indes berichtete zuletzt, dass Manchester United bei dem Star-Berater ein fettes Angebot hinterlassen habe: Ganze 150 Millionen Euro soll der europäische Spitzenclub zu zahlen bereit sein, um Erling Haaland in den eigenen Reihen spielen sehen zu können.

Doch nicht nur das Angebot in dreistelliger Millionenhöhe lässt aus England aufhorchen. Auch Stadtkonkurrent Manchester City wartet nun mit einem kuriosen Transfer-Plan beim BVB auf, wie unter anderem die britische Zeitung The Sun berichtete.

Jadon Sancho (oben) und Erling Haaland sind beim BVB Spitzenspieler. Manchester City hat jetzt einen Transfer-Deal ausgeklügelt, der in dem beide involviert sind.

Jadon Sancho und Erling Haaland: Manchester City zum Verzicht bereit

Die Skyblues sollen bei einem möglichen Haaland-Transfer sogar einen Verzicht in Kauf nehmen. Es geht um den ebenfalls mehrseitig umworbenen BVB-Teamkollegen Jadon Sancho. Borussia Dortmund holte den britischen Superstar 2017 von Manchester City nach Deutschland.

Damals ging der BVB einen Deal ein, dass im Falle eines Sancho-Transfers Borussia Dortmund dem britischen Fußballclub 15 Prozent der Ablöse abtreten müsste. Da kommt natürlich bei einer Ablösesumme von mindestens 100 Millionen Euro einiges zusammen. So viel ist der Mittelfeldakteur derzeit lautTransfermarkt.de wert.

Jadon Sancho und Erling Haaland: Manchester City zum Verzicht bereit

Den neuen Gerüchten zufolge soll Manchester City bereit sein, die Klausel für Jadon Sancho, der zuletzt erstmals von seinem Formtief sprach*, herunterzuschrauben oder gar gänzlich darauf zu verzichten.

Das zeigt nur wie dringlich Pep Guardiola (49), Trainer der Skyblues, Erling Haaland bei Manchester City sehen möchte. Allerdings können BVB-Fans vorerst wohl aufatmen. Denn der Haken an diesem Angebot ist, dass sich Borussia Dortmund in diesem Fall von den beiden Spitzentalenten Erling Haaland und Jadon Sancho trennen müsste – durchaus ein unrealistisches Szenario.

Erling Haaland und Jadon Sancho beim BVB: Top-Talente schießen Tore bei Borussia Dortmund

Nicht zuletzt, nachdem erst vor Kurzem der BVB-Boss Hans-Joachim Watzke einen speziellen Rat für den Spitzenstürmer Erling Haaland* in petto hatte, der dem Norweger einen Verbleib in Dortmund nahelegt.

Auch Jadon Sancho macht dem BVB wieder Hoffnung darauf, sein Formtief überwunden zu haben. Nachdem er lange nicht getroffen hatte, netzte er in der Bundesliga in den vergangenen beiden Spielen ein. So helfen beide Talente, Borussia Dortmund im Titelkampf zu halten, was ein klares Ziel der Schwarz-Gelben ist. *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender / AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare