Liga-Zusammenfassung

16. Sieg der Bayern in Folge - VfB nur Remis

+
Überragend: Der FC Bayern München deklassiert den VfL Wolfsburg auswärts mit 6:1.

Köln - 16. Sieg in Folge für Bayern München in dieser Saison und Ende der Talfahrt des VfB Stuttgart nach zuletzt acht Pleiten in Folge. Diese Liga-Zusammenfassung vom Samstag.

Am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga bauten die Bayern durch ein 6:1 (1:1) beim VfL Wolfsburg die Serie an Partien ohne Niederlagen auf 49 aus.

In der Tabelle rangieren die Bayern nun 23 Punkte vor dem „schärfsten“ Verfolger Borussia Dortmund, der erst am Sonntag beim SC Freiburg antreten muss. Der VfB verpasste durch das 2:2 (2:1) gegen das Tabellenschlusslicht Eintracht Braunschweig wieder einen Dreier. Trainer Thomas Schneider war vor dem Spiel trotz der Pleitenserie vom Vorstand und Aufsichtsrat das Vertrauen ausgesprochen worden. Seine Position ist damit noch schwächer geworden.

In Wolfsburg gingen die Wölfe durch den Brasilianer Naldo (17.) in Führung. Der Schweizer Xherdan Shaqiri (26.) erzielte das 1:1 für den Spitzenreiter. Thomas Müller (63.) und Mario Mandzukic (66. ) sorgten für die Entscheidung. Für den Endstand zeichneten Franck Ribery (71.) sowie erneut Müller (78.) mit seinem zwölfen Saisontreffer und Mandzukic (81.) mit seinem 16. Saisontor verantwortlich. Mit dem Sieg feierten die Bayern eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Achtelfinalrückspiel gegen den FC Arsenal am Dienstag.

Männer mit Binde: Die Kapitäne der 18 Bundesligisten

Männer mit Binde: Die Kapitäne der 18 Bundesligisten

In Stuttgart gingen die Niedersachsen aus Braunschweig durch Jan Hochscheidt (24.) in Führung. Alexandru Maxim (30.) und Martin Harnik (35.) sorgten per Doppelschlag für die zwischenzeitliche Wende zugunsten der Schwaben. Ermin Bicakcic (82.) traf für die Eintracht zum 2:2-Endstand. In der 52. Minute verpasste VfB-Kapitän Christian Gentner eine Resultatserhöhung, als er mit einem Foulelfmeter an Eintracht-Torhüter Daniel Davari scheiterte. Der Keeper hatte zuvor den Strafstoß durch das Umstoßen von Harnik im Strafraum verursacht.

Nach fünf Pflichtspielniederlagen in Reihenfolge konnte Bayer Leverkusen vor dem Champions-League-Spiel bei Paris St. Germain am Mittwoch bei Hannover 96 durch das 1:1 (1:1) wenigstens wieder punkten. Gonzalo Castro (28.) brachte den Werksklub mit 1:0 in Führung, Artjoms Rudnevs (33.) erzielte den Ausgleich für die Niedersachsen.

Zuvor hatte Bayer-Keeper Bernd Leno einen Foulelfmeter von Szabolcs Huszti (5.) pariert. Es war bereits der fünfte Strafstoß, den U21-Schlussmann Leno in dieser Spielzeit abwehrte. Er ist damit nur noch einen parierten Elfer vom Rekord des Münchner Löwen-Torhüters Thomas Zander (6-1979/80) entfernt.

Mit einem Doppelpack war Klaas-Jan Huntelaar (6./28.) Wegbereiter für den 4:0 (2:0)-Erfolg von Schalke 04 gegen 1899 Hoffenheim. Der niederländische Stürmerstar verpasste einen Hattrick in der ersten Hälfte, als er fast aus dem Stand einen Foulelfmeter schwach schoss und an TSG-Keeper Koen Casteels (31.) scheiterte. Chinedu Obasi (55.) erhöhte auf 3:0 für die Königsblauen, Huntelaar (79.) schaffte dann doch seinen Dreierpack.

Augsburg schaut in Richtung Europacup

Mit 1:2 (1:1) gegen den FC Augsburg verlor Borussia Mönchengladbach im Borussia-Park und damit weitere wichtige Punkte im Kampf um die Europacup-Plätze. Raffael (5.) mit seinem zwölften Saisontor brachte die Hausherren in Front, Halil Altintop (35.) glich für die Schwaben aus. Tobias Werner (81.) sorgte für den FCA-Sieg.

Die zweite Niederlage im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Mirko Slomka konnte der Hamburger SV durch das 1:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt noch gerade abwenden. Alexander Madlung (29.) war im Kellerduell für die Hessen zum 1:0 erfolgreich. Hakan Calhanoglu (72., Foulelfmeter) traf zum 1:1 und rettete den Hanseaten wenigstens einen Punkt.

Komplettiert werden die Samstagspiele der 24. Runde am Abend mit dem Duell zwischen dem 1. FC Nürnberg und Werder Bremen (18.30 Uhr).

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare