Sendezeiten neu verteilt

TV-Hammer! DAZN kauft Eurosport die Bundesliga ab und erhöht Preis

+
Neue Saison - neue TV-Rechte. DAZN kauft Eurosport die Bundesliga-Rechte ab.

DAZN greift an: Eurosport gibt seine Bundesliga-Rechte ab und verkauft sie an den Streamingdienst. Aber das ist noch nicht alles.

Update 18. Juli, 10.18 Uhr: Der Streamingdienst DAZN übernimmt die TV-Rechte an der Fußball-Bundesliga vom Sender Eurosport. Das teilten DAZN und Eurosport am Donnerstag mit. Zuerst hatte die Bild am Mittwochabend darüber berichtet.

Von der im August beginnenden Saison bis zum Ende der Rechteperiode 2021 zeigt der Internet-Anbieter jeweils insgesamt 40 Bundesliga-Spiele live - 30 Partien am Freitag, jeweils fünf am Sonntag und Montag. Zudem werden alle Relegationsbegegnungen und der Supercup übertragen.

Start ist am 3. August mit der Supercup-Partie zwischen dem deutschen Meister Bayern München und dem Vize Borussia Dortmund. Bislang übertrug Eurosport seit 2017 im deutschsprachigen Raum auf seinen Bezahl-Plattformen pro Saison jeweils insgesamt 40 Spiele.

Die Vereinbarung ist Teil einer größeren Kooperation zwischen DAZN und Eurosport. Demnach sollen auch über den Streamingdienst die Inhalte von Eurosport verbreitet werden.

Im Zuge dessen erhäht DAZN aber auch die Preise. Statt 9,99 Euro werden künftig 11,99 Euro pro Monat fällig.  dpa

Bundesliga-Hammer! Eurosport gibt Rechte ab - DAZN greift an

Der Sender Eurosport hat einem Bericht der Bild zufolge seine TV-Rechte für die Bundesliga verkauft. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur am Mittwochabend aus Verhandlungskreisen bestätigt. Demnach soll sich der Streamingdienst DAZN die Rechte gesichert haben und von der neuen Saison an mehrere Spiele live zeigen.

Susanne Aigner-Drews, die Geschäftsführerin des Mutterkonzerns Discovery Deutschland, sagte auf dpa-Anfrage: "Kein Kommentar. Ich habe das auch gerade erst gelesen."

DAZN soll sich die bisherigen Bundesliga-Rechte von Eurosport rund 70 Millionen Euro kosten lassen. Dabei geht es um das Paket mit 30 Freitagsspielen, die Eurosport in der Saison 2018/19 übertragen hat sowie um fünf Partien am Sonntag um 13.30 Uhr.

Bundesliga im TV : DAZN greift an und kauft Rechte von Eurosport

Aber das war noch nicht alles: Auch die Montagsspiele, die von vielen angefochten werden, sind mit im Paket. Ebenso wie die Relegationsspiele, die zuletzt noch Eurosport ausstrahlte, so heißt es in dem Bericht.  

Das große Interesse von DAZN an der Ausweitung des Angebots bekundete der Chef des Streamingdienstes, Tomas de Buhr, schon im Januar: „Die Bundesliga und auch die 2. Bundesliga sind für Sportfans im deutschsprachigen Raum enorm interessant, und wir werden uns ganz genau ansehen, in welcher Form diese Rechte auf DAZN abbildbar sind.“

Bundesliga im TV: Das ist der Streamingdienst DAZN

Des Streamingdienst hat ein breit gefächertes Sport-Angebot: Er überträgt unter anderem Ski-Sport, Formel 1, American Football und eben auch Fußball. Darunter mitunter für die Eredivisie (Niederlanden), Allsvenskan (Schweden) oder der Primeira Liga(Portugal). Für die Bundesliga hatte er bisher nur Rechte für Zusammenfassungen. Von 2018 bis 2021 wird DAZN als Sublizenznehmer - Sky ist Hauptlizenznehmer - die UEFA Championsleague zeigen.

Während DAZN schon die neue Saison plant, sind auch die Bundesliga-Klubs im Revier fleißig dabei. Der FC  Schalke 04 hält unter anderem ein zusätzliches Trainingslager ab. Erzrivale Borussia Dortmund reiste zudem in die USA, wo der Vizemeister zunächst gegen die Seattle Sounders (hier im Live-Ticker) testet. Nach der Reise geht es weiter nach Bad Ragaz (Schweiz) ins Trainingslager.

Hier geht's zum S04-Sommerfahrplan.

Und hier gibt es den BVB-Sommerfahrplan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare