Für brasilianischen TV-Sender

Kurios! Brasiliens Ex-Präsident kommentiert WM aus Gefängniszelle

+
Brasiliens Ex-Präsident Lula.

Was für eine kuriose Geschichte! Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva wird ab Montag bei der Weltmeisterschaft in Russland als Kommentator fungieren - aus seiner Gefängniszelle.

Sao Paolo - Prominenter Häftling als WM-Kommentator: Von seiner Gefängniszelle aus tut Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ab Montag seine Meinung über die Fußballspiele in Russland im Free-TV-Sender TVT kund. Die schriftlichen Statements des seit zwei Monaten inhaftierten Politikers, einst als Hoffnungsträger des Landes gefeiert, werden in einer täglichen Sportsendung auf dem Bildschirm eingeblendet und von einer Stimme aus dem Off vertont.

TVT ist vor allem im Großraum Sao Paulo empfangbar und wird von einem Metallgewerkschaftsbund, bei dem Lula als Anführer in den 1970er- und 1980er-Jahren politisch an Gewicht gewann, finanziert. Lula trat am 7. April in der südbrasilianischen Stadt Curitiba seine zwölfjährige Haftstrafe wegen Bestechlichkeit und Geldwäsche an.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare