Trotz akuter Abstiegssorgen

Bemerkenswerte Aktion: Bundesligaspielerin verzichtet für Stammzellenspende auf Spiel

+
Annalena Breitenbach verzichtet für eine Stammzellenspende auf ein Jenaer Bundesligaspiel.

Bemerkenswerten Einsatz zeigt Junioren-Nationalspielerin Annalena Breitenbach am Wochenende. Die 20-Jährige spendet Stammzellen und verzichtet dafür sogar auf ein Bundesliga-Spiel ihres abstiegsbedrohten Vereins.

Frauenfußball-Bundesligist FF USV Jena muss im Auswärtsspiel am Sonntag in Hoffenheim aus einem besonderen Grund auf Annalena Breitenbach (20) verzichten. Die Junioren-Nationalspielerin wurde von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) als potenzielle Stammzellspenderin identifiziert.

"Ich denke, die Chance, dem Empfänger zunächst neue Hoffnung zu schenken und im besten Fall ihm auch das Leben zu retten, ist einmalig und etwas Besonderes, denn es kann jeden von uns treffen", sagte Breitenbach.

Jena-Trainerin Katja Greulich verzichtet trotz der akuten Abstiegssorgen des Tabellenletzten in diesem Fall gerne auf ihre Defensivspielerin: "Lena hat ein großes Herz. Sie hat es wieder in die Startelf geschafft und verzichtet auf ein Bundesligaspiel, um Leben zu retten. Sie hat mein vollstes Verständnis und riesigen Respekt!"

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare