Prominente Kandidaten

Auch Kroos und Hummels auf Kandidatenliste zum „Ballon d'Or“

+
Die deutschen Nationalspieler Toni Kroos (r.) und Mats Hummels (2. v. r.)  könnten den „Ballon d‘Or“ gewinnen.

Die deutschen Fußball-Weltmeister Toni Kroos von Real Madrid und Mats Hummels von Bayern München gehören zu den 30 am Montag bekannt gegebenen Kandidaten für die Auszeichnung des „Ballon d'Or“. 

Paris - Auf der Liste, die das Magazin „France Football“ am Montag veröffentlichte, stehen auch FIFA-Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid, 222-Millionen-Euro-Mann Neymar (Brasilien) von Paris Saint-Germain und Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona).

Für den „Goldenen Ball“ nominiert wurden zudem die Bundesliga- Toptorjäger Robert Lewandowski (Polen/Bayern München) und Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun/Borussia Dortmund) sowie die früheren Bundesligaprofis Kevin De Bruyne (Belgien/Manchester City) und Edin Dzeko (Bosnien-Herzegowina/AS Rom).

Der Portugiese Ronaldo war am 9. Januar zum vierten Mal zum Weltfußballer gewählt worden und setzte sich gegen Messi und Antoine Griezmann (Atletico Madrid) aus Frankreich durch. Damals war Kroos auf Platz 10 gelandet.

Im vergangenen Jahr hatten der Weltverband FIFA und das Magazin „France Football“ den „Ballon d'Or“ erstmals seit 2010 nicht mehr gemeinsam vergeben. Stattdessen richtete die FIFA im Januar die Veranstaltung „The Best“ allein aus. Der Goldene Ball für den weltbesten Kicker wird von „France Football“ künftig parallel zur FIFA-Gala verliehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare