Chelsea und Leicester siegen

Arsenal verliert ohne Özil erneut klar - Wenger kündigt Entscheidung an

Arsène Wenger
+
Arsène Wenger kündigte eine Entscheidung zu seiner Zukunft an.

West Bromwich - Der FC Arsenal kassiert in der Premier League die nächste Niederlage. Trainer Wenger kündigt eine Entscheidung zu seiner Zukunft an. Chelsea marschiert, für Leicester geht es weiter bergauf.

Ohne den am Oberschenkel verletzten Fußball-Nationalspieler Mesut Özil rutscht der FC Arsenal immer tiefer in die Krise. Die Gunners unterlagen am Samstag mit 1:3 (1:1) bei West Bromwich Albion und drohen auch die Qualifikation für die Champions League zu verspielen.

Arsenal-Anhänger hielten in West Brom Plakate hoch, auf denen sie den Rücktritt von Arsène Wenger forderten. Der umstrittene Coach, dessen Vertrag nach der Saison endet, erklärte nach dem Spiel, er habe bereits eine Entscheidung gefällt. „Ich weiß, was ich in Zukunft machen werde und lasse es sie bald wissen“, sagte Wenger. „Glauben sie nicht, dass ich darüber nicht nachdenke.“

West Broms Craig Dawson (12./75. Minute) und der eingewechselte Hal Robson-Kanu (55.) hatten zuvor die siebte Saisonniederlage für Arsenal besiegelt. Alexis Sánchez (15.) war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen. Pech für die Londoner: Sanchez und Keeper Petr Cech mussten verletzt ausgewechselt werden.

In der Premier-League-Tabelle blieb Arsenal mit 50 Punkten vorerst auf Platz fünf - mit fünf Punkten Rückstand auf den viertplatzierten FC Liverpool, der am Sonntag bei Manchester City (Platz drei) antreten muss. Manchester United könnte mit einem Sieg in Middlesbrough am Sonntag die Gunners auf Platz sechs verdrängen.

Spitzenreiter der Tabelle ist weiterhin der FC Chelsea, der mit dem 2:1 (1:1) in Stoke City einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machte. Willian (13.) und Gary Cahill (87.) trafen für die Blues. Jonathan Walters (38.) erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich für Stoke, nachdem er zuvor im Strafraum gefoult worden war.

Für Leicester City geht es unter dem neuen Trainer Craig Shakespeare weiter bergauf. Bei West Ham United siegte der Meister mit 3:2 (3:1). Riyad Mahrez (5.), der deutsche Ex-Nationalspieler Robert Huth (7.) und Jamie Vardy (38.) trafen für die Foxes, Manuel Lanzini (20.) und André Ayew (63.) für West Ham. Leicesters Abstand zu den Abstiegsplätzen betrug am Samstagabend sechs Punkte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare