2. Bundesliga am Sonntag

Union Berlin lässt Punkte liegen - Kiel hat die Relegation im Blick 

SG Dynamo Dresden - Holstein Kiel
+
Holstein Kiel kann auch gegen Dynamo Dresden einen Sieg feiern. 

Union Berlin patzt und verliert den Anschluss an die Zweitliga-Spitze. Holstein Kiel hingegen macht den Eisernen von hinten Druck. 

Köln - Union Berlin kann dem Spitzenduo in der 2. Fußball-Bundesliga nicht mehr folgen. Die drittplatzierten Hauptstädter kamen im Ostderby beim 1. FC Magdeburg überraschend nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und haben jetzt fünf Punkte Rückstand auf die vom Hamburger SV und 1. FC Köln belegten Aufstiegsplätze.

Joker Akaki Gogia (65.) rettete Union mit seinem Treffer in einem emotionalen Duell das Unentschieden und verwehrte Magdeburgs Trainer Michael Oenning im dritten Spiel auf der Bank den ersten Sieg. Christian Beck (39.) hatte die Hausherren mit seinem achten Saisontreffer in Führung gebracht. Der FC St. Pauli könnte mit einem Sieg beim VfL Bochum am Montag (20.30 Uhr) an Punkten mit Union gleichziehen.

Kiel schlägt Dresden in der ersten Halbzeit - Dynamo im Tabellenmittelfeld

Holstein Kiel behauptete mit dem 2:0 (2:0) bei Dynamo Dresden Rang vier. Alexander Mühling (8.) und Mathias Honsak (22.) sicherten den Störchen den dritten Sieg hintereinander. Dresden verharrt im Tabellenmittelfeld.

Lesen Sie auch: Löw über Neuer im Tor der Nationalmannschaft: „Eingeplant als Nummer eins bis ...“

Arminia Bielefeld dagegen ist jetzt seit zehn Pflichtspielen ohne Sieg. Die Ostwestfalen kamen im Kellerduell gegen den seit sieben Pflichtspielen sieglosen SV Sandhausen nicht über ein unglückliches 1:1 (0:0) hinaus. Fabian Schleusener (46.) traf aus Abseitsposition zum 0:1, Andreas Voglsammer (79.) gelang für die überlegenen Arminen nur noch der Ausgleich.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare