HSG-Reserve siegt, Martin Richard verletzt sich schwer

+
Neuer Trainer, neue Trikots: die zweite Mannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt mit Coach Hermann Wulfekammer (links).

DRENSTEINFURT ▪ Es war ein harter Kampf, den die zweite Herrenmannschaft der HSG Ascheberg/Drensteinfurt am Ende für sich entscheiden konnte. Mit 17:15 (10:8) gewannen die Handballer ihr erstes Saisonspiel gegen den HC Rot-Weiß Münster. Es war das erste Spiel mit dem neuen Trainer Hermann Wulfekammer.

In neuen Trikots, gesponsert von einem Malerbetrieb aus Münster, lieferte sich die Reserve mit den Gästen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Immer wieder erzielten die Münsteraner den Ausgleich (8:8, 14:14), häufig musste die HSG in Unterzahl spielen. Kurz nach der Halbzeitpause zog sich Martin Richard einen Schien- und Wadenbeinbruch zu, wodurch das Spielgeschehen erst einmal in den Hintergrund rückte.

Die HSG-Mannschaft beschloss dennoch, nach einer Pause für ihren verletzten Kollegen weiter zu kämpfen. Vor allem die starken Paraden von Torwart Marco Zimmermann sorgten dafür, dass die HSG ihren Vorsprung halten konnte. Die beiden Punkte blieben somit wohlverdient in Ascheberg.

Am kommenden Samstag (19 Uhr) gastiert die zweite Mannschaft bei der HSG Hohne/Lengerich II. ▪ da/mak

HSG II:Zimmermann, Jost – Escher (4 Tore), Aschwer (3), Kramer, Pieper, Reich, Stephan (je 2), Richard, Hermann (je 1), Dartmann, Möllers, Corona, Schlamann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare