1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Trotz Bedenken: Kürpick-Elf stürmt mühelos und zweistellig an die Tabellenspitze

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Kommt nach 14 Spielen auf 17 Tore: Fortuna Walsteddes Jana Strate (rechts) gelang in Enniger ein Viererpack. Foto: Kleineidam
Kommt nach 14 Spielen auf 17 Tore: Fortuna Walsteddes Jana Strate (rechts) gelang in Enniger ein Viererpack. © Kleineidam

Fortunas Fußballerinnen haben es geschafft: Am vorletzten Spieltag der Hinserie haben sie erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. 

Frauen, Kreisliga Beckum/Gütersloh: SuS Enniger – Fortuna Walstedde 1:10. Sie feierten mühelos den neunten Liga-Sieg in Serie und profitierten davon, dass das Spitzenspiel zwischen der drittplatzierten SG Bokel und dem bisherigen Primus RW Vellern kurzfristig auf den 8. Februar verlegt wurde.

„Ich hatte etwas Bedenken“, sagte Holger Kürpick. Walsteddes Trainer musste nach einer „chaotischen Woche“ auf eine mit dem Coronavirus infizierte Spielerin verzichten und bei der Aufstellung improvisieren. Zwischen den Pfosten stand die junge Marie Bachtrop, Klara Kalverkamp ging in die Defensive und sorgte für Stabilität und Schnelligkeit. „Das Bauchgefühl hat mir gesagt: Marie ins Tor. Sie war ein bisschen erschrocken“, berichtete Kürpick. Seine Sorgen waren unbegründet. „Dass es so gut lief, hatte ich nicht gedacht.“

Huhn und Strate ragen heraus

Fortunas Frauen kassierten zwar nach mehr als zehn Stunden mal wieder ein Tor (zum 1:2), doch schon zur Pause war die Partie beim Tabellenachten in Enniger entschieden. 1:5 stand es nach der ersten Halbzeit. „Dann gingen die Köpfe der Gegnerinnen runter und es lief mehr oder weniger von alleine“, sagte Kürpick. Jana Strate und Carina Huhn ragten heraus, beiden gelang am Sonntag ein Viererpack. Strate führt die teaminterne Wertung nun mit 17 Toren vor Mareike Venjakob (16) an. Venjakob und Johanna Vienhues trafen in Enniger ebenfalls.

--- Die Tabelle ---

Zum Abschluss des Fußballjahres kommt es am Sonntag (12. Dezember, 11 Uhr) in Walstedde noch zum Spitzenspiel gegen Verfolger SG Bokel aus dem Ortsteil der Stadt Rietberg. Gewinnen Fortunas Fußballerinnen, könnte es sein, dass sie auf Platz eins überwintern. Konkurrent Vellern I hat allerdings noch zwei Partien in diesem Jahr zu bestreiten – daheim gegen den Sechsten Spexard und den Tabellen-13. RW Ahlen II.

Fortuna: Bachtrop – Homann, Strate, Venjakob, Vienhues, Kalus, Huhn, Schlotmann, Kalverkamp (eingewechselt: Wietheger, Bücker)

Auch interessant

Kommentare