Tennis

Ziel realisiert: Herren 40 des TCD steigen in die Verbandsliga auf

Verletzter Kapitän: Christoph Newzella. Foto: Kleineidam
+
Verletzter Kapitän: Christoph Newzella.

Schon vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende steht fest: Die Herren 40 des Tennis-Clubs Drensteinfurt werden in der Sandplatzsaison 2021 nicht mehr auf Bezirks-, sondern auf Verbandsebene aufschlagen.

Drensteinfurt – Weil Konkurrent RW Vreden nur 5:4 beim Schlusslicht Neuenkirchen siegte, können die Stewwerter nicht mehr von Platz eins der Münsterlandliga verdrängt werden – selbst wenn sie ihr Heimspiel am Sonntag (10 Uhr) gegen Grün-Weiß Neuenkirchen 0:9 verlieren und die Vredener gegen Altenberge 9:0 gewinnen sollten.

„Das wird aber nicht vorkommen“, ist sich der verletzte Christoph Newzella sicher. Der Mannschaftsführer der TCD-Herren 40 muss wegen einer Quadrizepssehnenruptur ein halbes Jahr pausieren. „Wir haben ja alles sehr hoch gewonnen und einen exzellenten Kader. Zwei Spieler aus den Top Sechs können immer kompensiert werden“, sagt Newzella und freut sich: „So stark waren wir noch nie, sodass bei dieser Truppe auch im nächsten Jahr der Aufstieg sehr wahrscheinlich ist!“

--- Die Tabelle ---

Durch die neuen Spieler – Alexander Hiller, Tobias Heidemeyer und Daniel Wering – sei eine Dynamik in die Gruppe gekommen, sodass sehr viel häufiger als früher trainiert werde. „Es finden regelmäßige Trainingseinheiten statt und alle sind motiviert. Das bereichert auch die zweite Mannschaft, die auch sehr gut integriert ist.“

Die Berichte über alle anderen Teams des TCD, die am Wochenende im Einsatz waren, stehen am Dienstag im Westfälischen Anzeiger (WA-Ausgabe Drensteinfurt 25. August).

Herren 40 II und Herren 50 des TC Drensteinfurt siegen souverän

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare