1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Wolfgang Tettenborn stellvertretender DJK-Diözesanvorsitzender

Erstellt:

Kommentare

Der Vorstand des DJK-Diözesanverbandes Münster: (stehend von links) Wolfgang Tettenborn (stellvertretender Vorsitzender), Katrin Kemker (stellvertretende Jugendleiterin), Marion Kemker (Vorsitzende), Josef Dirks (Beisitzer), Franz-Josef Kalmer (stellvertretender Vorsitzender), Jannik Friehage (Jugendleiter), Thomas Bartelt (Sportwart) und Helmut Vehreschild (Beisitzer) sowie (sitzend) Gisela Bienk (Beisitzerin), Marion Busert (Beisitzerin) und Marcus Porsche (Geistlicher Beirat). Foto: DJK-DV-Münster/wittenberg
Der Vorstand des DJK-Diözesanverbandes Münster: (stehend von links) Wolfgang Tettenborn (stellvertretender Vorsitzender), Katrin Kemker (stellvertretende Jugendleiterin), Marion Kemker (Vorsitzende), Josef Dirks (Beisitzer), Franz-Josef Kalmer (stellvertretender Vorsitzender), Jannik Friehage (Jugendleiter), Thomas Bartelt (Sportwart) und Helmut Vehreschild (Beisitzer) sowie (sitzend) Gisela Bienk (Beisitzerin), Marion Busert (Beisitzerin) und Marcus Porsche (Geistlicher Beirat). © DJK-DV-Münster/fwittenberg

Der Diözesantag, das höchste Gremium des DJK-Sportverbandes Diözesanverband (DV) Münster, hat einen neuen Vorstand gewählt. Die Delegierten der Mitgliedsvereine stimmten für Marion Kemker (SC DJK Everswinkel) als Vorsitzende des DV Münster. 

Drensteinfurt/Coesfeld – Ihre Stellvertreter sind Franz-Josef Kalmer von der DJK Wacker Mecklenbeck und Wolfgang Tettenborn von der DJK Olympia Drensteinfurt. Der Stewwerter Tettenborn ist auch Vorsitzender des DJK-Kreisverbandes Ahlen/Hamm.

Komplettiert wird der DV-Vorstand durch den neuen Sportwart Thomas Bartelt (DJK Grün-Weiß Albersloh), den im Amt bestätigten Beisitzer Josef Dirks (DJK Grün-Weiß Nottuln) sowie die neu gewählten Beisitzer Marion Busert (DJK Eintracht Stadtlohn), Helmut Vehreschild (DJK Rhenania Kleve) und Gisela Bienk, die bisher als DV-Vorsitzende fungierte. Marcus Porsche bleibt der vom Bischof bestellte Geistliche Beirat des Verbandes.

55 000 Mitglieder in 76 Vereinen

Die beiden Jugendleiter Anna-Lena Resing und Jannik Friehage wurden bereits auf dem Diözesanjugendtag 2019 gewählt. Der Vorstand ist für zwei Jahre im Amt. Dem christlich werteorientiertem DJK-Sportverband DV Münster gehören rund 55 000 Mitglieder in 76 Vereinen an.

Kemker tritt die Nachfolge von Bienk an, die 2016 als erste Frau an die Spitze des DJK-Diözesanverbandes Münster gewählt wurde. Bienk und ihr Stellvertreter Karl Stelthove standen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Mit Dankesworten und einem durch die Jugendvertreter überreichten Präsent wurden sie aus ihren Ämtern verabschiedet.

Junge Leute für Vorstand gewinnen

Kemker möchte in den kommenden zwei Jahren die Arbeit ihrer Vorgängerin weiterführen, das heißt die Begeisterung in die Vereine hineintragen und Kontakte intensivieren. Zusätzlich nimmt die 51-Jährige die jüngere Generation in den Blick. „Mir liegt daran die Jugend, in der ja bekanntlich unsere Zukunft liegt, weiterhin zu unterstützen und zu versuchen, auch junge Menschen für den Vorstand zu gewinnen“, so die frisch gewählte Vorsitzende.

Gastgeber des 39. DJK-Diözesanverbandstages war die DJK Eintracht Coesfeld. Fast 70 Delegierte und Gäste waren der Einladung zur Mitgliederversammlung gefolgt, die in der Sport-Werkstatt stattfand. Nach der Eröffnung des Diözesanverbandstags durch Gisela Bienk stellte der Vorstandssprecher der DJK Eintracht Coesfeld, Ludger Kleinschnitker, seinen Verein, der mit rund 6000 Mitgliedern und 20 Abteilungen bundesweit den größten DJK-Verein darstellt, vor. Coesfelds Bürgermeisterin Eliza Diekmann hieß die Teilnehmer daher in ihrem Grußwort mit einem Augenzwinkern „in der DJK-Hauptstadt Deutschlands“ willkommen. WA

Auch interessant

Kommentare