Fußball

Warum der SVD beim TuS Wiescherhöfen überraschte

+
A-Junior Valentin Kröger (vorne) testete mit dem SV Drensteinfurt beim TuS Wiescherhöfen.

Drensteinfurt - TuS Wiescherhöfen – SV Drensteinfurt: 1:1. Oliver Logermann war etwas erstaunt. „Das war ein gutes Spiel von uns, ein überraschend gutes, mit einem ordentlichen Ergebnis“, sagte der Trainer der SVD-Fußballer nach dem Remis im ersten Testspiel des Bezirksligisten beim Landesligisten.

Der Grund für seine Verwunderung: „Die Vorbereitung verlief bislang eher schleppend.“ Vor allem defensiv überzeugten die Drensteinfurter. „Wir haben kaum was zugelassen“, berichtete Logermann. Das einzige Gegentor fiel in der 70. Minute. Nach einer Ecke traf Wiescherhöfens Patrick Fischer mit einem „Sonntagsschuss in den Winkel“ (Logermann) zum Ausgleich. Falk Bußmann hatte den SVD kurz vor der Pause in Führung gebracht. Er stocherte den Ball nach einer Ecke über die Linie (41.).

Während die Gäste in der ersten Halbzeit nicht viele Aktionen nach vorne hatten, starteten sie in den zweiten 45 Minuten den einen oder anderen Konter. „Wir hätten zwei, drei Tore mehr schießen können“, sagte der Coach. Die besten Chancen hatte der eingewechselte Maximilian Schulze-Geisthövel, aber auch Markus Fröchte und der A-Jugendliche Valentin Kröger kamen zu Möglichkeiten.

TuS Wiescherhöfen und SV Drensteinfurt trennen sich 1:1

Marvin Brüggemann, der zuletzt oft verletzt fehlte, habe einen guten Eindruck hinterlassen, lobte Logermann. Er spielte zusammen mit Winter-Neuzugang Nils Struhkamp vorne drin. Auch mit dem SVD-Debütanten war Logermann zufrieden: „Er hat gut gearbeitet.“

Am kommenden Freitag (1. Februar, 19.15 Uhr) tritt der SVD zum Derby beim A-Kreisligisten Fortuna Walstedde an.

SVD: Kofoth, Struhkamp, van Elten, Brüggemann, Niehues, Fröchte, Vieira Carreira, Bußmann, Brune, Schouwstra, V. Kröger (eingewechselt: Gollan, Pankok, Westhoff, Schulze-Geisthövel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare