Fortuna-Sportwoche und Mitgliedsbeiträge: Das hat der Vorstand beschlossen

+

Walstedde – Die Entscheidung ist gefallen und das wie erwartet: Die Sportwoche, die Fortuna Walstedde für die Zeit vom 6. bis zum 13. Juni terminiert hatte, findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

Das ist das Ergebnis einer Videokonferenz, die der geschäftsführende Vorstand am Sonntagvormittag abgehalten hat. Auch das Fun-Sport-Camp in den Sommerferien findet nicht statt. Zudem gibt es Neues bezüglich der Mitgliedsbeiträge.

„Die Sportwoche fällt natürlich aus“, teilte der 1. Vorsitzende Clemens Kuhn, der sich mit dem 2. Vorsitzenden Olaf Lenz, dem 1. Geschäftsführer Hermann Tiggemann und dem 1. Kassierer Tobias Ophaus austauschte, mit. Eventuell gibt es ein Ersatz-Event. „Wir wollen, wenn es irgendwie möglich ist, im September oder Oktober zumindest den Wälster Abend nachholen. Das ist natürlich abhängig von dem, was bis dahin passiert.“ Schließlich haben die Fortunen zwei runde Geburtstage zu feiern: 20 Jahre Wälster Lauf und 30 Jahre Tennisabteilung. „Wir wollen beides ganz gerne in diese Veranstaltung integrieren.“ Das sei bislang allerdings nur eine Idee und müsse noch mit dem Orga-Team vom Wälster Lauf und den Verantwortlichen der Tennisabteilung besprochen werden. „Es gibt noch nichts Konkretes“, so Kuhn.

Es dürfte das erste Mal sein, dass die traditionelle Sportwoche abgesagt wird. „Ich kann mich nicht daran erinnern, dass sie jemals ausgefallen ist“, sagt Kuhn. Mit 17 Jahren wurde er Mitglied, nun ist er 54 Jahre alt.

Verzichten muss der Nachwuchs 2020 auch auf das Fun-Sport-Camp der Fortuna, das wieder während der Ferien angeboten werden sollte. „Wir haben bis zum 31. August definitiv kein Fußballspiel, dann kann man kein Fun-Sport-Camp durchführen“, begründet Kuhn. Es hätte vom 7. bis zum 9. August stattgefunden.

Termine für 2021

Festgelegt hat der Vorstand bereits die Termine für die Veranstaltungen im nächsten Jahr: Die Sportwoche soll vom 29. Mai bis zum 5. Juni 2021 stattfinden, das Fun-Sport-Camp vom 13. bis zum 15. August.

Mitgliedsbeiträge

Was die Mitgliedsbeiträge betrifft, gibt es auch Neuigkeiten. „Wir können nicht seriös sagen, beim nächsten Mal werden wir zehn, 20, 30 Prozent nicht einziehen“, so Kuhn. „Wir verfolgen eine andere Strategie: Wir werden die Krise abwarten, weiter ganz normal einziehen und dann Bilanz ziehen.“ Wenn es dann möglich sei, etwas zu erstatten, „werden wir das tun. Das soll die Mitgliederversammlung entscheiden – als höchstes Gremium.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare