1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Weder Wehmut noch Gleichgültigkeit bei Koch: Fortunen beim Team der Stunde

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Mit Walstedde in Stromberg: Dustin Fuhr (links) steht mit den Fortunen vor einer schwierigen Aufgabe. Foto: Töns
Mit Walstedde in Stromberg: Dustin Fuhr (links) steht mit den Fortunen vor einer schwierigen Aufgabe. © Thomas Töns

Stand jetzt wird die Zeit von Oliver Koch als Trainer von Fortunas Fußballern im Dezember enden. Im Oktober, gut einen Monat nach der Trennung von Michael Tenbrink, hatte er dem Verein und der Mannschaft Bescheid gegeben, dass es nur als Übergangslösung zur Verfügung steht. Sonderlich weh tue ihm der Abschied nicht, gänzlich egal sei es ihm auch nicht, sagt Koch. 

Kreisliga A Beckum: SC Germania Stromberg – Fortuna Walstedde (Sonntag, 14.30 Uhr). Was er sich wünscht: einen Sieg im letzten Spiel des Jahres.

Auf dem Kunstrasenplatz der Anlage Auf dem Borgkamp haben die Walstedder allerdings eine harte Nuss zu knacken. Stromberg ist Sechster, hat zu Hause bislang gar nicht und auswärts nur zweimal verloren, direkt zu Beginn der Saison: 0:3 bei der SpVg Beckum II und 2:3 bei Vorwärts Ahlen. Die Mannschaft der Stunde im Kreisliga-Oberhaus kommt auf zehn Spiele ohne Niederlage. „Das ist eine Leistung und ein Zeichen von Qualität“, ist auch Koch beeindruckt. Die 16 Gegentore sind ebenfalls der beste Wert in der Liga.

Der ausführliche Bericht steht am Samstag im Westfälischen Anzeiger (WA Drensteinfurt 27. November 2021).

--- Die Kreisliga A Beckum ---

Auch interessant

Kommentare