SVR gewinnt 1:0 in Nordkirchen, SVD spielt erst Dienstag

+
Jan Hoenhorst erzielte in Nordkirchen den Siegtreffer für den SV Rinkerode.

DRENSTEINFURT/RINKERODE ▪ Kürzer kann eine Winterpause kaum sein: Nur vier Wochen nachdem sie ihre letzten Spiele in der Bezirksliga im Jahr 2013 absolviert haben, trainieren die Fußballer des SV Drensteinfurt und des SV Rinkerode wieder. Während der SVR bereits am Donnerstag getestet hat, spielt der SVD erst am Dienstag das erste Mal im neuen Jahr.

Bevor die Stewwerter mit dem Heimspiel gegen den Türkischen SC Hamm am Sonntag, 16. Februar, die Rückserie fortsetzen werden, stehen fünf Testspiele auf dem Vorbereitungsplan. Los geht es mit der Partie am Dienstag (19.30 Uhr) gegen die Westfalia aus Kinderhaus, für die der Ex-SVD-Akteur Robert Wojdat seit dem Sommer aufläuft. Die Münsteraner sind Tabellenfünfter der Bezirksliga 12.

Der SV Rinkerode, Schlusslicht der Bezirksliga 12, testet vor dem ersten Ligaspiel in diesem Jahr am Sonntag, 16. Februar, bei Vorwärts Wettringen sogar gleich neun Mal innerhalb von 25 Tagen. Die erste Begegnung hat der SVR bereits hinter sich, die zweite folgt an diesem Samstag (14.30 Uhr) zu Hause gegen den SV Neubeckum. Die Gäste sind Tabellen-Vorletzter der Bezirksliga 7.

FC Nordkirchen – SV Rinkerode: 0:1.Beim Tabellenachten der Bezirksliga, den Heiko Ueding trainiert, setzte sich der SVR durch einen Treffer von Jan Hoenhorst in der 69. Minute knapp durch. „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit einem Chancenplus für uns“, sagte Rinkerodes Co-Trainer Nobert Bothen. Er und Coach Carsten Winkler setzten alle 17 zur Verfügung stehenden Spieler ein – darunter auch Sulaxan Somaskantharajan und Jonas Dirker, der in der Innenverteidigung ein „starkes Spiel“ (O-Ton Bothen) machte.

In der ersten Halbzeit hatte Tim Pulkowski die größte Möglichkeit, um die Gäste in Führung zu bringen. Der schnelle Offensivakteur des SVR lief allein auf den Torwart zu, legte sich den Ball aber zu weit vor (42.). Weitere Gelegenheiten hatten Stefan Wiewer und Alexander Schlichtemeier. Nach dem Seitenwechsel versuchten es Andre Vieira Carreira und Thanh-Tien Doan mit Distanzschüssen, waren aber nicht erfolgreich. Hinten agierten die Gäste teilweise ein „bisschen schläfrig“, sagte Bothen. Und so kam Nordkirchen zu zwei, drei „hervorragenden Chancen“. Doch Rinkerodes Lennart Lüke war zur Stelle und hielt die Null fest. Das entscheidende Tor erzielte Hoenhorst, der in einer Eins-gegen-eins-Situation eiskalt blieb. ▪ mak

SVR:Lüke, Ruß, Dirker, Grünhagel, Doan, Draba, Vieira Carreira, Stückmann, Pulkowski, Schlichtemeier, Wiewer (eingewechselt: Hiller, Thiemeyer, Dogan, Hoenhorst, Abdi, Somaskantharajan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare