1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Wochenende „super verlaufen“: Voltis treffen sich beim RV Drensteinfurt

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Mit Leonie Neuheuser an der Longe und Helferin Rebecca Hank präsentierte das Team Drensteinfurt III Pflicht und Doppel-Kür im Schritt. Foto: Kleineidam
Mit Leonie Neuheuser an der Longe und Helferin Rebecca Hank präsentierte das Team Drensteinfurt III Pflicht und Doppel-Kür im Schritt. © Kleineidam

Eigentlich sollten am vergangenen Wochenende die Kreismeisterschaften im Voltigieren beim Reiterverein Drensteinfurt stattfinden. Doch die Wettkämpfe wurden aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen und Auflagen frühzeitig abgesagt. Dafür stellten die Verantwortlichen um Abteilungsleiterin Kordula Wernsmann eine Ersatzveranstaltung auf die Beine.

Drensteinfurt - Sie boten am Samstag und Sonntag in der Halle des RVD ein Training unter Wettkampfbedingungen an. Insgesamt gab es 43 Starts. „Ich bin zufrieden“, sagte Wernsmann. „Es waren alle Leistungsklassen vertreten und sehr viele junge Pferde dabei.“

Unter anderem kamen die Sportlerinnen aus Fröndenberg, Erwitte, Harsewinkel, Herbern, Warendorf, Lippstadt, Sendenhorst, Amelsbüren und Beelen. Vom gastgebenden RVD nahmen fünf Gruppen teil. Sie starteten auf den Pferden Secret Charmeur und Nena. Am Richtertisch gab es ein mündliches Protokoll für die Gruppen. Richterinnen waren Christiane Rux und Heike Köhler. „Sie waren mit den gezeigten Leistungen gut zufrieden“, so Wernsmann.

Ihr Fazit: „Das Wochenende ist super verlaufen. Alle Teilnehmer waren glücklich, etwas Turnierluft schnuppern zu können.“

Auch interessant

Kommentare