Fußball

Gleichberechtigtes Trainerduo beim SV Drensteinfurt – Rückzug in die Bezirksliga

Der 50-jährige Volker Rüsing (links) folgt Oliver Logermann als Coach des SV Drensteinfurt. Daniel Stratmann (rechts) wird ebenfalls Trainer der ersten Mannschaft. Fotos: Kleineidam
+
Der 50-jährige Volker Rüsing (links) folgt Oliver Logermann als Coach des SV Drensteinfurt. Daniel Stratmann (rechts) wird ebenfalls Trainer der ersten Mannschaft.

[Update 11 Uhr] Der SV Drensteinfurt macht es in der Saison 2021/22 wie der SV Rinkerode schon in dieser Spielzeit: Der Verein setzt auf ein gleichberechtigtes Trainerduo für die erste Mannschaft der Fußballer. Seit Donnerstagabend stehen die beiden Nachfolger von Oliver Logermann fest.

Drensteinfurt – Seit dem Abend ist es amtlich: Volker Rüsing und Daniel Stratmann werden in der nächsten Saison die erste Fußballmannschaft des SV Drensteinfurt trainieren. Als gleichberechtigtes Duo treten sie im Sommer die Nachfolge von Oliver Logermann an, der nach vier Jahren als Chefcoach des Teams zum Landesligisten BSV Roxel wechselt. „Wir sind uns einig geworden“, bestätigte der 1. Vorsitzende des Vereins, Dieter Heeren, WA.de die Zusammenarbeit. „Die beiden haben gute Ideen, wie sie die Sachen angehen wollen.“

Rüsing und Stratmann sind beim SVD bestens bekannt. Rüsing ging fast 15 Jahre lang für die erste Mannschaft auf Torejagd. Als Trainer kümmerte er sich ab 2010 zunächst um die Frauenmannschaft des SVD, ehe der Verein das Team wegen berufs- und verletzungsbedingter Ausfälle vom Spielbetrieb abmeldete, und im Anschluss von 2011 an sechs Jahre um die Frauen von Fortuna Walstedde. 2017 übernahm er als Coach die Zweitvertretung der Drensteinfurter Fußballer, im Herbst 2019 trat er zurück. Seit dem Sommer 2020 trainiert der 50-Jährige die U19 des SVD.

Stratmann war Torwart der Stewwerter und schaffte 2012 unter Ivo Kolobaric mit dem Team den Bezirksliga-Aufstieg. Von 2017 bis Januar 2019 war er als Nachfolger Rüsings Trainer der Bezirksliga-Frauen von Fortuna Walstedde, ehe sich der Verein von Stratmann trennte. Im Anschluss coachte der 40 Jahre alte Sendenhorster etwa 13 Monate den Westfalenligisten BSV Ostbevern.

Auf Anfrage von WA.de bestätigten sowohl Rüsing als auch Stratmann am Freitagvormittag, dass der SVD aufgrund des Umbruchs in der nächsten Saison in der Bezirksliga starten wird – selbst wenn der Aufsteiger unter Logermann sportlich den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen oder die Saison wegen der Corona-Pandemie annulliert werden sollte.

Einen ausführlichen Bericht mit Stimmen der beiden Trainer, des Obmanns Jan Wiebusch und des 1. Vorsitzenden Dieter Heeren sowie einen Kommentar zur Trainerverpflichtung gibt es in der Wochenendausgabe des Westfälischen Anzeigers (WA Drensteinfurt 30. Januar 2021).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare