Volker Rüsing: „Soll haben wir erfüllt“

+
Der 45 Jahre alte Drensteinfurter Volker Rüsing ist seit 2011 Trainer bei Fortuna Walstedde.

Walstedde - Als Tabellensechster überwintern die Fußballerinnen von Fortuna Walstedde in der Bezirksliga 7. WA-Mitarbeiter Matthias Kleineidam unterhielt sich mit Trainer Volker Rüsing (45) über die Hinrunde, die Ziele im neuen Jahr und seinen Vertrag.

Sieben Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen - bist du zufrieden mit der Ausbeute?

Rüsing: Das ist schon okay. Damit muss man als Aufsteiger zufrieden sein. Im Spiel gegen den BSV Heeren II (1:3/Anm. d. Red.) haben wir uns zu doof angestellt. Da hätte ich gerne gewonnen. Gegen Saxonia Münster (0:1) hätten wir einen Punkt mitnehmen können. Der Sieg in Telgte (3:0) war nicht zu erwarten. Insgesamt sind vier, fünf Punkte mehr drin gewesen. Aber das Soll haben wir erfüllt. Absteigen werden wir nicht.

„Pia Wittenbrink ist eine Granate“

Welche Spielerin hat dich am meisten positiv überrascht?

Rüsing: Pia Wittenbrink ist eine Bank. Sie ist hochgezogen worden und spielt ihre erste Saison in der Damenmannschaft. Pia ist die Jüngste in der Truppe und eine Granate. Wenn sie nicht verletzt gewesen wäre, hätte sie jedes Spiel gemacht.

Was muss besser werden im kommenden Jahr?

Rüsing: Auf jeden Fall die Chancenverwertung. Außerdem müssen wir ein bisschen stabiler in der Abwehr stehen. Und die Trainingsbeteiligung war am Ende nicht mehr so gut. Da muss sich was ändern.

Welche personellen Veränderungen gibt es in der Winterpause?

Rüsing: Keine. Keine Spielerin hat sich abgemeldet, keine angemeldet. Im April kommt Alina Holle, die zurzeit in Costa Rica ist, dazu.

Wann startet die Vorbereitung? Welche Testspiele sind geplant?

Rüsing: Ins Training steigen wir voraussichtlich Ende Januar ein. Zwei Testspiele sind bislang geplant. Eins in Sünninghausen, der Termin steht aber noch nicht fest. Und am 1. März treten wir beim SuS Enniger (Tabellendritter der Kreisliga Beckum/Anm. d. Red.) an.

„Hammerprogramm“ zum Auftakt

Mit dem Heimspiel gegen den starken Spitzenreiter SV Herbern geht es am 6. März in der Liga weiter. Was nehmt ihr euch für die Rückrunde vor?

Rüsing: Das kommt auf die ersten drei Spiele an. Herbern, Amelsbüren (Tabellendritter), Telgte (Vierter) - das ist ein Hammerprogramm. Wenn wir da den einen oder anderen Punkt mitnehmen, können wir über Platz vier sprechen. Sonst muss man sich hinten anstellen.

Du bist seit 2011 Trainer der Frauen. Wie lange läuft dein Vertrag bei Fortuna Walstedde? Stehst du auch in der kommenden Saison an der Seitenlinie der Damenmannschaft?

Rüsing: Gespräche mit den Verantwortlichen sind noch nicht geführt worden. Aber ich gehe davon aus, dass wir über die Saison hinaus zusammenarbeiten werden. Ich habe jedenfalls keine Anfrage von einem anderen Verein.

Weitere Infos zur Mannschaft: www.fortuna-walstedde.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare