1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Coach Hollenberg verlängert bei der HSG

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Männer, Bezirksliga 3: ASV Senden II - HSG Ascheberg/Drensteinfurt (Sonntag, 18 Uhr). Vor dem ersten Rückrundenspiel haben sich die HSG-Verantwortlichen mit Trainer Volker Hollenberg auf eine Verlängerung seines Vertrags geeinigt. Obwohl die Tabellensituation des Bezirksligisten alles andere als vielversprechend ist, hat sich Hollenberg dafür entschieden, der Spielgemeinschaft auch nächste Saison treu zu bleiben.

Sollte es wider Erwarten zum Abstieg kommen, will der Coach das Team neu gestalten und zum Wiederaufstieg führen. Diese positive Nachricht gibt den Spielern der ersten Herrenmannschaft vor dem Derby am Sonntag in Senden bestimmt einen Schub. Und der ist unbedingt nötig. Denn als Tabellenzehnter - punktgleich mit drei weiteren Teams - geht der bange Blick Richtung Abstiegsplätze. Die ASV-Reserve steht mit 15:11 Punkten auf Platz sieben, zeigte in der Hinrunde aber auch keine konstante Leistung. „Die könnten auch höher stehen“, meint Hollenberg.

Gegen die HSG haben die Sendener im Hinspiel aber deutlich mit 34:23 gewonnen. Trotzdem sieht Hollenberg eine Möglichkeit, nach drei Niederlagen mal wieder zu gewinnen: „Außenseiter sind wir, aber bestimmt nicht chancenlos.“ Fabian Georg wird fehlen, ansonsten sind alle Spieler fit.

Frauen, Bezirksliga 3: HSG Preußen/Borussia Münster - HSG (Samstag, 18.45 Uhr). Trotz des heftigen Wintereinbruchs hat die Damenmannschaft in dieser Woche trainiert. Kathrin Bose, Abteilungsleiterin der HSG, übernahm am Dienstag für Roberto Balderi die Trainerfunktion, damit sich dieser bei dem Schneetreiben nicht auf dem Weg zur Halle machen musste. Die Beteiligung war gut - man merkt laut Bose, dass die Drensteinfuterinnen trotz der fünf verlorenen Spiele in Serie nicht die Motivation verloren haben. Dennoch würden zwei Punkte am ersten Spieltag der Rückrunde schon gut tun, so Bose. Gegen Preußen/Borussia, eine eingespielte Truppe und den direkten Nachbarn im Tabellenkeller (7:15 Punkte), konnte die HSG (8:14) im Hinspiel punkten. Mit 19:17 wurde diese Partie aber nur knapp gewonnen.

Vor allem über die Schnelligkeit will die HSG zu Torerfolgen kommen. Ann-Christin Kohl kann die Mannschaft am Samstag nicht unterstützen, da die B-Jugend zeitgleich ein Spiel bestreitet. - mt

Weitere Spiele

Männer, Kreisliga: HSG II - HSG Gremmendorf/Angelmodde (Samstag, 19.30 Uhr in Ascheberg)

2. Kreisklasse: SC DJK Everswinkel III - HSG III (Sonntag, 11 Uhr)

Auch interessant

Kommentare