Vierter Heimsieg in Serie für die HSG-Herren

+
Sven Gosheger (am Ball) traf sieben Mal gegen den SuS Neuenkirchen.

Drensteinfurt -  Männer, Bezirksliga 3: HSG Ascheberg/Drensteinfurt – SuS Neuenkirchen: 29:27 (13:14). „Ich bin jetzt seit fünf Jahren bei der HSG und das war der erste Sieg gegen Neuenkirchen“, sagte Volker Hollenberg, der Coach der Spielgemeinschaft, nach dem knappen Heimerfolg zufrieden.

In der Tabelle liegt sein Team als Achter (27:19 Punkte) nur noch zwei Zähler hinter dem Gegner, der auf Platz vier steht.

Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Erfolg der HSG ausgesehen. 0:4 lagen die Gastgeber zurück. „Zu Beginn war die 6:0-Deckung zu passiv, und auch die offensivere 5:1 Variante hat nicht sofort gezogen. Und im Angriff war unsere Wurfquote eher bescheiden“, beschrieb Hollenberg den Beginn.

Doch im weiteren Verlauf wurde die HSG immer sicherer. In der 24. Minute gelang der Ausgleich, die Seiten wurden beim Stand von 13:14 gewechselt. Nach der Pause lief es besser für die Gastgeber. Timon Gudorf, HSG-Torhüter, überzeugte zwischen den Pfosten, und Sven Gosheger setzte im Angriff die nötigen Akzente. Mit einer 28:22-Führung ging es in die Schlussphase. In dieser wurde es aufgrund einer doppelten Unterzahl noch einmal spannend. Der SuS kam mit schnellen Toren auf 28:26 heran.

In der Schlussphase nahm Hollenberg noch eine Auszeit, um sein Team auf die letzten Minuten einzustellen. Das fruchtete, die Spielgemeinschaft gewann am Ende verdient und feierte den vierten Heimsieg in Serie. - mt

HSG-Tore: Lohmann, Gosheger (je 7), Kramm (6), Kleibolt (5), Müller (2), Logermann, Welzel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare