1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Vier Rückkehrer, ein externer Zugang: Fortunen rüsten Kader für Rückrunde auf

Erstellt:

Von: Matthias Kleineidam

Kommentare

Luis Buttermann steht Fortuna Walstedde wieder zur Verfügung. Foto: Kleineidam
Luis Buttermann steht Fortuna Walstedde wieder zur Verfügung. © Kleineidam

In der Vorrunde hatten die Fußballer von Fortuna Walstedde aus verschiedenen Gründen des Öfteren personelle Probleme. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen des A-Kreisligisten, dass der Kader für die 13 Partien in der Rückserie breiter aufgestellt werden kann. 

Walstedde – Neben Kevin Kilian und Danijel Livaja gibt es Rückkehrer und einen externen Zugang. „Im Verlauf der letzten Wochen haben sich ein paar Dinge ergeben, sodass wir unseren Kader noch mal mit Erfahrung aufrüsten konnten – in meinen Augen auch qualitativ“, sagt der Sportliche Leiter Daniel Budde.

Livaja kehrt von der Hammer SpVg II zu den Fortunen zurück. „Kevin Kilian möchte gerne noch mal in der Kreisliga A angreifen“, sagt Budde. Der junge Leon Hartmann ist aus Italien zurück. „Er war fünf Monate weg“, sagt Budde. Luis Buttermann, der schon Testspiele mit der Mannschaft absolviert hat, ist von der Bundeswehr versetzt worden und sei jeden Freitag wieder beim Training.

Stellmach neu dabei

Ein externer Neuzugang ist Sebastian Stellmach. Er lief unter anderem für die SG Sendenhorst auf. „Er spielt in der Innenverteidigung und eventuell auch mal als Sechser“, sagt Budde und freut sich: Mit Stellmach und Livaja „haben wir natürlich Ü30er, die Erfahrung mitbringen und die nötige Gelassenheit, die man im Abstiegskampf auch braucht“.

Erfreulich ist, dass Steven Henzel nach seinem Kreuzbandriss langsam wieder herangeführt wird. „Er ist ein Offensivspieler und wie Leon und Luis noch jung“, sagt der Sportliche Leiter. Er führt zurzeit die Gespräche mit dem aktuellen Kader bezüglich der nächsten Saison und möglichen Neuzugängen.

Wir müssen gut rauskommen aus der Nummer.

Daniel Budde

Mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten TuS Wadersloh steigen die zehntplatzierten Walstedder am Sonntag (6. März, 15 Uhr) in die Rückrunde ein. „Wir müssen das Spiel gut angehen und gut rauskommen aus der Nummer“, fordert der Sportliche Leiter. Die Spiele danach seien entscheidend, ob die Fortunen den Tabellenkeller verlassen können oder bis zum Ende zittern müssen. Denn „dann kommen Gegner von unten“, so Budde.

Der ausführliche Vorbericht zum Heimspiel steht am Samstag im Westfälischen Anzeiger (WA Drensteinfurt 5. März 2022) und seit Freitagabend auch im E-Paper.

Auch interessant

Kommentare