Fußball

Vertragsverlängerung? Welcher Trainer sagt Ja, welcher Nein

Jochen Richter (rechts) steht dem SV Rinkerode nach dieser Saison nicht mehr als Trainer der zweiten Mannschaft zur Verfügung.
+
Jochen Richter (rechts) steht dem SV Rinkerode nach dieser Saison nicht mehr als Trainer der zweiten Mannschaft zur Verfügung.

Die Saison läuft schleppend, wann sie enden wird, ist aufgrund der Pandemie völlig unklar. Dennoch machen sich die Verantwortlichen der Vereine – wie im Winter üblich – Gedanken, ob sie die Zusammenarbeit mit den Trainern der Seniorenfußballteams fortsetzen oder beenden. 

Rinkerode/Walstedde – Während der SV Drensteinfurt sowohl für die erste als auch zweite Mannschaft neue Übungsleiter suchen muss, dürften die A-Kreisligisten Fortuna Walstedde und SV Rinkerode die Zusammenarbeit mit ihren Coaches verlängern.

Der SVR steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Sven Kuschel und Jörg Raabe-Staljan. Das bestätigte der Leiter der Fußballabteilung, Burkhard Weber, auf Anfrage des WA. „Es ist so, dass wir viele Gespräche geführt und Überlegungen angestellt haben. Und die zielten alle darauf ab, dass wir weiter zusammenarbeiten“, sagte er. „Es fehlt eigentlich nur noch das finale Ja.“ Kuschel und Raabe-Staljan bilden seit Sommer das Trainerduo der ersten Mannschaft in Rinkerode.

Die Gespräche zielten alle darauf ab, dass wir weiter zusammenarbeiten.

Burkhard Weber

Veränderungen wird es in der zweiten Mannschaft geben. Jochen Richter, der vom sportlichen Leiter Marcel Nollmann unterstützt wird, hört im Sommer als Coach des C-Kreisligisten auf. „Jochen Richter wird definitiv nicht weitermachen“, sagte Weber. Er und die anderen Verantwortlichen aus der Seniorenabteilung sind auf der Suche nach einem Nachfolger und hatten auch schon die ersten Kontakte. „Wir sind offen für Bewerber, suchen einen verantwortlichen Trainer, gerne auch einen Spielertrainer. Sollte das nicht funktionieren, werden wir versuchen, eine interne Lösung zu finden“, sagt SVR-Abteilungsleiter Weber. Er ist unter Telefon 01575-6041100 zu erreichen.

Bei Fortuna noch nichts spruchreif

Bei Fortuna Walstedde ist noch nichts spruchreif. „Im Januar stehen noch ein paar Themen an“, sagte Daniel Budde, Koordinator für den Männerfußball, im Gespräch mit WA.de. Michael Tenbrink ist seit dem Sommer Coach des A-Kreisligisten. Der Ahlener hatte den Hammer Eddy Chart abgelöst. Als Co-Trainer fungiert Carsten Wanierke, ebenfalls aus Ahlen.

Für die zweite Mannschaft sind Marcel Schlüter als Coach und sein Bruder René Schlüter als Co-Trainer verantwortlich. In einem Interview hatte Marcel Schlüter Ende November gesagt, dass er sich eine Fortsetzung der Zusammenarbeit vorstellen könne. „Für mich zählt immer noch, dass ich es unheimlich gerne mache und unser Hobby mit der Truppe sehr gerne zusammen betreibe“, so Schlüter.

Entscheidung in den nächsten Wochen

Ebenfalls noch keine Entscheidung gibt es, ob die Spielgemeinschaft (SG) Walstedde/Heessen in der Saison 2021/22 mit Trainer Holger Kürpick weitermacht. „Da gibt es noch nichts Konkretes. Ich denke, das wird sich in den nächsten Wochen entscheiden“, teilte die Koordinatorin für den Frauenfußball bei Fortuna, Franziska Homann, auf Anfrage mit. Kürpick ist seit 2019 Coach der Fußballerinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare