Das Projekt der Fortunen: Kunstrasenplatz

+
Der Vorstand von Fortuna Walstedde mit dem Vorsitzenden Clemens Kuhn (Zweiter von rechts). Neu im Team ist Beisitzer André Ahlemeier (links).

WALSTEDDE - Der Bau eines Kunstrasenplatzes sei „das Projekt“ der nächsten Jahre – das verdeutlichte Clemens Kuhn, erster Vorsitzender von Fortuna Walstedde, am Freitagabend. Der Verein hatte zur Mitgliederversammlung im Hotel und Restaurant Volking eingeladen.

„Es kann nicht sein, das Eltern ihre Kinder von Oktober bis April nicht zum Fußball schicken können, weil der Aschenplatz zu matschig ist“, betonte Kuhn. Ohne Kunstrasenplatz sei ein Verein nicht mehr konkurrenzfähig. Der Verein habe bereits ein neues Kunstrasenplatzkonto eröffnet, auf dem sich zurzeit bereits 11 000 Euro befänden. „Wir wollen, wir brauchen und wir können einen Kunstrasenplatz“, fügte er hinzu. Außerdem könne der Platz vielfältig genutzt werden. Mit dieser Meinung fand er nicht nur die Zustimmung der 110 Anwesenden, auch Bürgermeister Carsten Grawunder erklärte: „Ich bin zuversichtlich, dass wir das hinkriegen. Wir befinden uns in intensiven Gesprächen mit dem Kreis.“ Für 2018 wolle die Stadt 500 000 Euro für den Bau des Kunstrasenplatzes bereitstellen.

Ausdrücklich bedankte sich der Bürgermeister für das vielfältige ehrenamtliche Engagement, ohne das ein Sportverein nicht funktionieren könne.

Auch Wahlen standen auf dem Programm. In seinem Amt bestätigt wurde Michael Knicker als zweiter Vorsitzender, Hermann Tiggemann bleibt Geschäftsführer. Das Amt der zweiten Kassiererin übernimmt Franziska Homann von dem aus beruflichen Gründen ausscheidenden Carsten Schmidt. Wiedergewählt als Beisitzer wurden Max Lepper, Bernhard Rubbert und Robin Vinnenberg. Neu gewählt wurde André Ahlemeier. Neben Hermann Borgschulte ist Florian Tiggemann neuer Kassenprüfer.

Sämtliche Fortunen-Abteilungsleiter wurden durch die Mitglieder bestätigt. Im Amt bleiben für den Bereich Tischtennis Jörg Freiherr, Radsport Heike Siebert und Tennis Werner Pollmüller. Hermann Tiggemann, Michael Knicker, André Ahlemeier und Angelika Barkholt betreuen die Spieler in der Abteilung Fußball.

Lob für Bernd Ingmar Volking

Mit 1017 Mitgliedern verzeichnet der Verein einen leichten Zuwachs, berichtete Kuhn in seinem Vorstandsbericht. Dem Sportverein neu angeschlossen hätten sich zwei Sportgruppen der kfd. Um eine adäquate Betreuung zu gewährleisten, werde weiterhin die Bildung eines Abteilungsvorstandes angestrebt, um die Arbeit auf vielen Schultern zu verteilen. Positiv erwähnte er die gelungene Sportwoche, den Tannenbaumverkauf und das Kappenfest. Die C-Trainer-Lizenz erwarben vier Fortunen.

Die Leiter der verschiedenen Abteilungen stellten ihre Jahresberichte vor. In diesem Zusammenhang erwähnt wurde auch das Engagement von Bernd Ingmar Volking, der seit zehn Jahren in der Grundschule die Fußball-AG leitet und damit für entsprechenden Nachwuchs sorgt. So spielen derzeit 26 Kinder bei den Minikickern mit.

Unter dem Punkt Verschiedenes kam aus den Reihen der Anwesenden der Vorschlag, zukünftige Versammlungen in der neuen Mehrzweckhalle in Walstedde abzuhalten. Diese Nutzungsmöglichkeit sei bei der Inbetriebnahme vom damaligen Bürgermeister Paul Berlage ausdrücklich in Aussicht gestellt worden. Im August ist ein Fun-Sport- Camp für Kinder von sechs bis 14 Jahren geplant. Die Sportwoche findet vom 30. Mai bis 7. Juni statt und beginnt wie immer mit dem Wälster Lauf. - mew

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare