SVD verliert bei Vorwärts Ahlen mit 0:2: „Wahnsinnig viele Fehler gemacht“

+
Oliver Logermann (rechts) musste sich mit den Bezirksliga-Fußballern des SV Drensteinfurt bei Vorwärts Ahlen mit 0:2 geschlagen geben.

AHLEN - Den Fußballern des SVD droht am letzten Spieltag der Hinrunde wieder ein Abstiegsplatz. Nachdem die Stewwerter ihr vorgezogenes Auswärtsspiel beim Aufsteiger in Ahlen am Freitagabend verloren und den Sprung auf Tabellenplatz zehn verpasst haben, kann die zweite Mannschaft des SV Westfalia Rhynern II am Sonntag schon mit einem Remis gegen den TuS Bremen an ihnen vorbeiziehen.

Ivo Kolobaric war nach der 0:2-Niederlage bei Vorwärts desillusioniert. „Wir haben das Spiel bis zum 0:1 komplett kontrolliert“, sagte der Trainer des SVD und sprach von einer „sehr guten ersten Halbzeit – eine der besten bis jetzt.“ Allerdings habe seine Elf versäumt, ein Tor zu schießen. „Wir haben nach vorne wahnsinnig viele Fehler gemacht. 

Unsere Defensive kann so viele Fehler nicht vertragen“, meinte Kolobaric, dessen Team nach vier Pflichtspielen ohne Niederlage mal wieder leer ausging. Die zu Hause noch ungeschlagenen Ahlener machten mit dem achten Saisonsieg einen Sprung auf Platz vier der Tabelle. Die Drensteinfurter waren auf dem Kunstrasenplatz an der Friedrich-Ebert-Straße in Ahlen gut in die Partie gestartet. „Wir haben gut gepresst, aber der letzte Pass von uns kam nicht an“, monierte Kolobaric. 

Dennoch notierte der Coach mehrere gute Chancen für seine Elf. Sven Wiebusch, Dennis Drepper und Damian Nnuwachi, der nach seiner Sperre erstmals wieder in der Startelf stand, hatten die besten Möglichkeiten des SVD. „Wir hätten führen müssen“, sagte Kolobaric und ärgerte sich, dass gleich der erste Fehler der Hintermannschaft bestraft wurde. 

Der eingewechselte Dennis Ortmann nutzte das Missgeschick eiskalt aus und traf in der 63. Minute zum 1:0. Drei Minuten später sorgte der Ahlener mit einem Sonntagsschuss aus gut 25 Metern in den Winkel auch für die Vorentscheidung. „Bis zum 2:0 haben wir gut gestanden“, analysierte Ivo Kolobaric. Danach hätten seine Jungs die Ordnung verloren. „Und ohne Ordnung kann meine Mannschaft ein Spiel nicht drehen.“ - mak 

SVD: Stratmann, Möllers, D. Heinsch, Kowalik, B. Drepper, J. Wiebusch, S. Wiebusch, van Elten, Nnuwachi, D. Drepper, Wagner (eingewechselt: Kunz, Logermann, Pankok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare