Vereinsinternes Duell bei den Schachfreunden: Jung besiegt Alt

Der erfahrenste Spieler der Schachfreunde, Paul Fischer, gratulierte Arne Saphörster zum Remis – und damit zum Gesamterfolg.
+
Der erfahrenste Spieler der Schachfreunde, Paul Fischer, gratulierte Arne Saphörster zum Remis – und damit zum Gesamterfolg.

Nachdem am Wochenende zuvor die erste Mannschaft der Schachfreunde Drensteinfurt einen sehr guten Start hingelegt hatte, standen sich jetzt die zweite und dritte im direkten Duell gegenüber. Der Altersunterschied war teilweise erheblich.

Drensteinfurt – Da beide Teams mit Ambitionen in der Kreisliga des Schachbezirks Münster antreten, entwickelte sich von Anfang an ein verbissener Kampf, in dem es vor allem um eine Menge Prestige ging. „Auf der einen Seite die mit jahrzehntelanger Erfahrung gespickte Seniorentruppe, auf der anderen die mit aufstrebenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufgestellte dritte Mannschaft“, teilten die Schachfreunde mit.

87-Jähriger gegen Zwölfjährigen

Der mit 87 Jahren älteste Teilnehmer Siegfried Jakisch konnte noch den Angriff seines 75 Jahre jüngeren Gegners Kiron Walter abwehren und mit einem Sieg für die Führung sorgen. Danach zeigte die junge Truppe aber, was ihr Online-Training während der Pandemie bewirkt hat.

Kiara Walter gewann erst eine Leichtfigur, danach die Partie und sorgte gegen Johann Dik für den Ausgleich. Nach souveränen Remispartien von Moritz Tillkorn gegen Frank Neugebauer und Finn Röser am Spitzenbrett gegen Hubert Gregorius sorgte der mit 24 Jahren älteste Spieler der dritten Mannschaft, Christian Borgschulte, gegen Werner Elkendorf für die Vorentscheidung zum 3:2.

Remis nach fünfeinhalb Stunden

Nun war es an Arne Saphörster, diesen kleinen Vorsprung gegen den erfahrensten Spieler, Paul Fischer, zu verteidigen. Der versuchte alles, um die Partie zu gewinnen. „Mit viel Geduld, guter Übersicht und starken Nerven“, so die Schachfreuende, hielt die Stellung von Saphörster stand, sodass Fischer nach fünfeinhalb Stunden in das Remis einwilligen musste – was den knappen 3,5:2,5-Erfolg für die Nachwuchstruppe sicherte.

--- Die Kreisliga Münster ---

In der zweiten Runde, die für Samstag, 23. Oktober, angesetzt ist, treffen die SF Drensteinfurt III daheim auf den ebenfalls siegreichen SC Hiltrup II, die zweite Mannschaft tritt bei der Indischen Dame Münster IV an, die zum Auftakt 0:6 verlor. WA/mak

SFD II – SFD III: Gregorius – Röser (0,5), Fischer – Saphörster (0,5), Dik – Kiara Walter (0:1), Elkendorf – Borgschulte (0:1), Neugebauer – M. Tillkorn (0,5), Jakisch – Kiron Walter (1:0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare