Handball

Huhnhold übernimmt die HSG-Handballer von Hollenberg

+
Heinz Huhnhold wird Coach der HSG-Handballer.

Drensteinfurt – Seit einem Monat ist klar, dass Volker Hollenberg die Handballer der HSG Ascheberg/Drensteinfurt in der Saison 20/21 nicht mehr trainieren wird. Nun steht der Nachfolger fest. Heinz Huhnhold, noch Coach der Frauen, wird vom Sommer an für die Männermannschaft verantwortlich sein.

„Es ist uns eine Freude, den Nachfolger bekannt geben zu können. Das Amt wird zum 1. Juli von Heinz Huhnhold übernommen“, teilte HSG-Pressesprecher Oliver Sevenich am Dienstagmittag mit. Die Spielgemeinschaft freue sich, dass „ein bekanntes Gesicht“ die Geschicke der Herren lenken wird. Huhnhold werde das Team als Besitzer der B-Lizenz mit einem „hohen Engagement und Fachwissen“ weiter verbessern und die Einbindung der nachrückenden Jugend ebenfalls fördern, so Sevenich über den Coach aus Hamm.

Der vereinsinterne Wechsel ist gleichbedeutend damit, dass bei den Frauen der Trainerposten für die nächste Saison vakant ist. „Wir würden uns freuen, sollten sich Interessenten für diese spannende Aufgabe bei uns melden“, so Sevenich.

Guter Abschluss mit den Frauen?

Huhnhold sagte auf Anfrage des WA: „Ich freue mich auf die Aufgabe, weil es mal wieder was ganz anderes ist als eine Frauenmannschaft zu trainieren.“ Seine letzte Station als Männer-Coach war die zweite Mannschaft der HSE Hamm (Bezirksliga), kurz vor dem Zusammenschluss von HSE und ASV Hamm. Vorerst konzentriert sich Huhnhold aber auf seine jetzige Aufgabe. „Für mich ist es erst mal wichtig, dass ich mit den Damen, wenn die Saison weitergehen sollte, einen guten Abschluss hinkriege. Und dann fängt die Vorbereitung mit den Männern an“, sagt der Hammer.

Der Abschied von Volker Hollenberg, der die erste Mannschaft der HSG immerhin seit 2011 coacht, sich im Sommer einer neuen Herausforderung stellt und zum TV Kattenvenne wechseln wird, fällt der HSG nicht leicht. „Wir danken Volker sehr für seine Verdienste als Trainer sowie in vielen anderen Belangen innerhalb der HSG“, heißt es in der Mitteilung der Spielgemeinschaft.

Kein Training

Wie bereits durch den Handballkreis Münster sowie den Handballverband Westfalen mitgeteilt, wurde der Spielbetrieb für alle Jugendmannschaften beendet und für die Seniorenmannschaften bis mindestens zum 19. April ausgesetzt. „Ob und wie die Saison weitergeführt wird, soll bis zum genannten Datum entschieden werden“, teilt HSG-Pressesprecher Oliver Sevenich mit. Der komplette Trainingsbetrieb der Spielgemeinschaft aus Ascheberg und Drensteinfurt ist vorerst ebenfalls bis zum 19. April eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare