1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

U19 von Fortuna Walstedde feiert Premiere in der Leistungsliga Münster

Erstellt:

Kommentare

Mannschaftsfoto Fortuna Walstedde U17 und U19
Erfolgreich: Die A- und B-Junioren von Fortuna Walstedde und ihr gemeinsames Trainerteam. © Beckmann

Die A-Junioren von Fortuna Walstedde haben im Fußballkreis Münster erstmals die Leistungsliga erreicht. Premiere ist am Sonntag, 27. November, mit einem Heimspiel.

Münster - Das Team von Martin Tiggemann belegte in einer von fünf Qualifiktionsrunden Platz zwei hinter dem Nachwuchs des Westfalenligisten TuS Hiltrup und sicherte sich so einen Platz in der höchsten Münsteraner U19-Spielklasse, die zehn Mannschaften umfassen wird und deren Meister direkt in die Bezirksliga aufsteigt.

„Werden das Abenteuer annehmen“

„Wir gehoren nun offiziell zu den besten zehn Kreisliga-Mannschaften im gesamten Kreis Münster-Beckum – ein toller Erfolg. Wir werden das Abenteuer Leistungsliga annehmen, die Erfahrungen mitnehmen und versuchen, die Favoriten zu ärgern“, sagt Martin Tiggemann im Namen des Trainerteams. Die erste Chance dazu ergibt sich für die Fortuna-Jugend an diesem Sonntag, 27. November, ab 11 Uhr am Böcken gegen den 1. FC Gievenbeck II. Die weiteren Gegner sind BSV Ostbevern, DJK Vorwärts Ahlen, die JSG Lette/Beelen, RW Ahlen II, TSV Handorf, TuS Altenberge, TuS Hiltrup und VfL Sassenberg.

Vier Kreisliga-Gruppen als Unterbau

Hintergrund ist, dass im Kreis Beckum, zu dem die Fortuna eigentlich gehört, zu wenige Vereine eine A-Juniorenmannschaft gemeldet haben. Dieser hatte sich deshalb vor zwei Jahren dem Münsteraner Kreisverband mit seinen mehr als 100 Vereinen angeschlossen. Insgesamt hatten 34 von ihnen Mannschaften fur die U19-Qualifikationsrunden gemeldet. Unter der Leistungsliga gehen vier weitere Kreisligen – zum Teil nach regionalen Gesichtspunkten angelegt – an diesem Wochenende in den Spielbetrieb. So startet der Lokalrivale SV Drensteinfurt, in der Qualifikation Dritter hinter Hiltrup und Walstedde, in der Kreisliga-Gruppe 1.

Gegen RW Ahlen oder Gievenbeck

Für die U19 der Fortuna geht es nun darum, sich gegen starke Mannschaften aus deutlich größeren und ambitionierteren Vereinen durchzusetzen – so gegen die Jungjahrgänge (U18) des Regionalligisten RW Ahlen oder des Oberligisten 1. FC Gievenbeck, die eher mindestens in der Bezirksliga spielen sollten. „Die Jungs konnen stolz auf sich sein. Da zuzugehören ist schon etwas Besonderes“, weiß Tiggemann.

Bis zu sechs B-Junioren dabei

Die Leistung der jungen Fortunen ist umso bemerkenswerter, weil in allen Spielen zwischen drei und sechs B-Jugendliche eingesetzt wurden, die gegen zum Teil drei Jahre ältere Gegenspieler antreten mussten. Da auch bei der Fortuna für die Jahrgänge U19 und U17 nicht mehr genügend Spieler für zwei vollstandig eigenständige Mannschaften vorhanden sind, wird dieser Bereich schon seit einigen Jahren zusammen betreut. Beide Altersgruppen trainieren zusammen, haben mit Martin Averkamp, Martin Tiggemann und Torwarttrainer Tim Peters das selbe Trainerteam. Es gibt eine hohe Trainingsbeteiligung mit durchschnittlich gut 20 Spielern, sodass jederzeit auf gutem Niveau trainiert werden kann. Trumpf ist die mannschaftliche Geschlossenheit. „Der Zusammenhalt aller – die, die spielen, und derer, die nicht spielen – ist überragend“, sagt Tiggemann. Die Jungs haben in Walstedde auf jeden Fall begeistert: „Bei Heimspielen haben wir in der Regel 80 bis 100 Zuschauer, im Derby gegen den SVD waren es weit drüber.“ Auch bei Auswärtsspielen sind die Fortunen meistens in der Überzahl. Die Trainer sind sicher: „Ohne den überragenden Support von außen, der Unterstützung unserer Fans hätten wir es nicht geschafft.“

Auch die U17, die als B-Jugend am Spielbetrieb im Fußballkreis Beckum teilnimmt, kann bisher, trotz der wirklich knappen Personalsituation, mit der sportlichen Entwicklung und den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden sein. Aktuell belegt sie als Siebte einen guten Mittelfeldplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang vier.

Sprung in die erste Mannschaft

Wichtig ist der sportlichen Leitung, dass Spieler regelmäßig den Sprung in die erste Mannschaft schaffen. „Aktuell erzielten Julien Winkler und Leon Lukens im letzten Spiel gegen RW Vellern die beiden Treffer zum 2:1-Sieg. Julien kam im Sommer aus der A-Jugend, Leon gehort sogar jetzt noch zum Kader der Jungs“, sagt Fußballabteilungsleiter Daniel Budde. Eine Entwicklung, die auch für Jugendleiter Robin Lachowicz äußerst erfreulich ist: „.Was in unserer Jugendabteilung zurzeit geleistet wird, ist überragend – immer getreu dem Motto: Fortuna, hier spielen alle, Leistung ist nicht alles! Aber naturlich freuen wir uns riesig über Erfolge.“

Auch interessant

Kommentare