Tennis

U15-Junioren des TC Drensteinfurt verlieren nicht ein Match

+
Starkes Duo: Alexander Napp (links) und Benjamin Jöge gewannen alle Einzel und alle Doppel.

Drensteinfurt – Das kann sich sehen lassen: Innerhalb von drei knapp Monaten absolvierten die U15-Junioren des Tennis-Clubs Drensteinfurt die Winterhallenrunde. Das Wasser reichen konnte ihnen in der Bezirksklasse-Gruppe 17, deren Spiele in Nordkirchen ausgetragen wurden, kein Team.

Der Nachwuchs des TCD traf auf die zweite Mannschaft des Olfener TC, den Ortsnachbarn TC Rinkerode, Blau-Gold Lüdinghausen, den 1. TC Hiltrup und zum Abschluss auf den Hünenburger TC aus Münster. Alle Partien, in denen jeweils zwei Einzel und ein Doppel gespielt wurden, endeten mit 3:0. Die jungen Drensteinfurter gaben also nicht ein Match ab – und insgesamt nur drei Sätze.

Die Nummer eins der U15, Alexander Napp, kam in allen fünf Spielen zum Einsatz und daher sowohl im Einzel als auch im Doppel auf eine 5:0-Bilanz. Benjamin Jöge (2006) gewann seine vier Einzel ebenfalls alle, gegen Hiltrup war Falk Abu-Sakr (2005) dabei – und erfolgreich.

„Das ist auf jeden Fall beeindruckend“, sagte der 1. Jugendwart Markus Hellenkemper auf Anfrage des WA. „Alexander war früher sogar im Verbandstraining.“ Sowohl Napp als auch Jöge werden beim TCD trainiert, Coach der beiden Talente ist Peter Balint.

Neben den U15-Junioren nahmen auch die U18- und die U15-Juniorinnen an der Hallenrunde teil. Letztere konnten die Saison beenden. Sie waren aber auch nur drei Mal gefordert. Dem 2:1-Erfolg über den BSV Roxel und der 0:3-Niederlage gegen den TC Albachten, den Sieger der Gruppe 39, schloss sich ein 1:2 gegen Blau-Weiß Beelen an. Für den TCD schlugen Charlotte Neust (Jahrgang 2007), Jona Neve (2005), Lotta Schweer (2007), Jette Kröger (2006), Erika Abu-Sakr (2008) und Sarah Gnegel (2005) auf.

U18-Juniorinnen Zweite

Die U18-Juniorinnen hätten am vergangenen Samstag ihr letztes Spiel gegen den ASV Senden absolvieren sollen. Doch der letzte Spieltag der Bezirksklasse (Gruppe 32) wurde wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesetzt. „Die Saison ist beendet, die Spiele werden nicht nachgeholt. Das hat der Westfälische Tennis-Verband entschieden“, so Jugendwart Hellenkemper.

Zuvor hatten die Drensteinfurterinnen drei ihrer vier Aufgaben gelöst. 2:1-Siege gab es gegen den Werner SC II und den Hünenburger TC, eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den Spitzenreiter Olfener TC. Zuletzt setzte sich der TCD mit 3:0 gegen die DJK GW Amelsbüren durch. Zehn Spielerinnen kamen für den Tabellenzweiten zum Einsatz: Nora Ebbinghaus (Jahrgang 2004), Teresa Kallinger, Michelle Hörsting, Dana Autermann, Nele Beyer, Judith Hörsken, Hanna Overmann, Lea Vorlop, Maren Fehmer (alle 2003) und Johanna Reinermann (2002).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare