1. wa.de
  2. Sport
  3. Drensteinfurt

Walsteddes C-Jugend siegt beim Fortuna-Cup

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gegen Herbern verloren Fortunas Frauen (rote Trikots) 0:1.
Gegen Herbern verloren Fortunas Frauen (rote Trikots) 0:1. © Kleineidam

DRENSTEINFURT/WALSTEDDE ▪ Ein Turnier für Frauen und mehrere Wettbewerbe für den Fußballnachwuchs veranstaltete Fortuna Walstedde in der Dreingau-Halle in Drensteinfurt. Die C-Junioren des Gastgebers siegten.

Beim Fortuna-Cup für Frauenmannschaften landeten die Walstedderinnen nur auf Platz vier. Das Team von Trainer Volker Rüsing agierte in der Dreingau-Halle allerdings etwas unglücklich. Alle drei Niederlagen, die die Gastgeberinnen kassierten, waren knapp. Zum Auftakt verlor Walstedde 0:1 gegen den SV Herbern, im Anschluss 2:3 gegen den späteren Sieger Telekom-Post SV Münster und zum Abschluss 0:1 gegen Scheidingen. Immerhin gelang gegen Sprakel ein 2:0-Erfolg. Hinter den ungeschlagenen Münsteranerinnen belegte Herbern vor Scheidingen Rang zwei. Die Mannschaft aus dem Ascheberger Ortsteil gewann nicht nur gegen die Fortuna, sondern auch gegen Sprakel (5:0). 2:2 hieß es gegen Scheidingen, 0:0 gegen Telekom.

Kurios ging es beim Fortuna-Cup für E1-Junioren zu. Gleich sechs von zehn Partien endeten unentschieden. Remis-König war zweifelsohne Fortuna Walstedde. Die Gastgeber gewannen nicht ein Spiel, verloren aber auch keins. 1:1 endeten die Duelle mit Drensteinfurt und Alverskirchen, 0:0 die Begegnung mit Rinkerode und 2:2 das Spiel gegen Sendenhorst. Mit vier Punkten wurden die Fortunen Dritter. Als Sieger ließen sich die Sendenhorster feiern. Sie siegten gegen den SVD und den SVR hauchdünn mit 1:0 und gegen Alverskirchen deutlich mit 4:0. Die Drensteinfurter gewannen zwar nur gegen Rinkerode (2:1), reihten sich aber immerhin an zweiter Stelle ein. Letzter wurde der SVR, der keine von vier Partien für sich entscheiden konnte.

Walstedde war beim Fortuna-Cup für F1-Junioren die einzige Mannschaft, die den Sieger SV Herbern schlagen konnte. Knapp mit 1:0 entschieden die Fortunen das Duell für sich. Gestartet war das Team des Gastgebers mit einem torlosen Unentschieden gegen Vorwärts Ahlen. Im dritten Spiel setzte es die einzige Niederlage des Turniers. 1:4 endete die Partie gegen Herringen. In der letzten Begegnung mit der SG Sendenhorst fielen keine Tore. Am Ende mussten sich die Walstedder mit Rang vier begnügen – mit nur zwei Zählern Rückstand auf Platz eins. Herbern kam wie Vorwärts Ahlen auf sieben Punkte, hatte aber das bessere Torverhältnis. Dritter wurde der SVF Herringen, Letzter das sieglose Sendenhorst. Die SG-Spieler schafften nur zwei Remis. ▪ mak

F2-Junioren

1. SG Sendenhorst 7:3 Tore / 9 Punkte

2. FSG Ahlen 6:2 / 9

3. SV Herbern 4:3 / 7

4. Fortuna Walstedde 4:7 / 4

5. SuS Ennigersloh 1:7 / 0

C-Junioren

1. Fortuna Walstedde 10:6 Tore / 10 Punkte

2. SV Drensteinfurt 8:3 / 9

3. Vorwärts Ahlen 12:6 / 7

4. SpVg Oelde 6:13 / 3

5. SuS Ennigerloh 3:11 / 0

Auch interessant

Kommentare